Jugendbücher  >  Fantasy
2033 - Verschollen in der Zukunft von Smith, Pete, Jugendbücher, Fantasy, Abenteuer

2033 - Verschollen in der Zukunft

Smith, Pete

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2008

Verlag: Ueberreuter

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783800053872

Inhalt

Eine alarmierende Nachricht aus der Zukunft erreicht Nelson, Luk, Judith und Levent: Die erste bemannte Mars-Mission in der Geschichte der Menschheit wird von Weltraumpiraten sabotiert! Schlimmer noch: Die Weltraumbehörde nimmt die rätselhaft verschlüsselten Drohungen nicht ernst. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, in dem es um die prestigereiche Mission und nicht zuletzt auch um das Leben der Besatzung geht.

Bewertung

So haben sich die vier Schüler Luk, Judith, Nelson und Levent vom Internat Schloss Rosenburg den Anfang vom neuen Schuljahr nicht vorgestellt. Sie kriegen nämlich eine Nachricht aus dem Jahr 2033. Dort soll die erste bemannte Marsmission von Weltraumpiraten manipuliert werden. Aber die ESA nimmt die Warnungen von den Weltraumpiraten nicht ernst. Aber das Schlimmste für Luk und Co. ist, dass die Mutter von ihren Freunden Vincent und Miriam in der Weltraumbesatzung ist. Die vier Freunde haben den Verdacht, dass ihre alten Feinde Castor und Pollux zu den Weltraumpiraten gehören. Dieser Verdacht bestätigt sich, als sie eine verschlüsselte Nachricht von den Weltraumpiraten bekommen. Deshalb zögern die vier Freunde nicht lange und reisen mit der Zeitmaschine namens Madonna, mit der sie schon mehrere Zeitreisen gemacht haben, in die Zukunft. Im Jahr 2033 müssen sie verhindern, dass die Weltraumpiraten ihre Drohungen wahr machen. Ein gefährliches Spiel mit der Zeit beginnt ...
Obwohl ich die Vorgänger dieses Buches nicht gelesen habe, konnte ich es ganz gut verstehen. Außerdem war dieses Buch sehr spannend. Pete Smith hat auch die Zukunft, wie er sie sich vorstellt, sehr gut beschrieben. Ich würde dieses Buch ab ungefähr 12 Jahren empfehlen und ich vergebe 4,5 Sterne.
Christopher Koßmann (12 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Zuerst beginnt das neue Schuljahr auf Burg Rosenstoltz bis auf das Auftauchen einer neuen Klassenkammeradin ganz normal. Doch dann erreicht Nelson, Luk, Levent und Judith eine beunruhigende Nachricht, welche über ihre Zeitmaschine "Madonna" aus der Zukunft übermittelt wird. Die Eltern ihrer Freunde, Miriam und Vincent (sie lernten die beiden in einem vorherigen Band, bei einer Zeitreise in die Vergangenheit, kennen), gehören im Jahr 2033 zu den Mitgliedern der ersten bemannten Mars-Mission. Doch scheinen die bereits im All befindlichen Astronauten bedroht. Eine mysteriöse E-Mail taucht bei der Raumfahrtbehörde auf und vermittelt die Drohung von Weltraumpiraten. Allerdings wird die Mail auch dann nicht ernst genommen, als es den Piraten gelingt eines der Besatzungsmitglieder aus dem künstlichen Tiefschlaf zu wecken. Die vier Freunde müssen alles versuchen um zu verhindern, dass auf die Drohungen weitere Taten folgen. Es ist ein Schock für sie als sie bemerken, dass die Gefahr von zwei Personen ausgeht, die sie schon lange als verloren ansahen ...
Pete Smith schön, lebendig geschriebenen Geschichte konnte ich gut folgen, obwohl ich die vorhergehenden Bände nicht gelesen habe. Zwar kann man aus den Äußerungen die sich auf die Vorgänger beziehen nicht deren komplette Story entnehmen, aber sie reichen aus, um diesen Band verständlich zu machen. Das Cover hat mir leider nicht so gut gefallen, da es auf diesem so aussieht, als wäre ein Kind im Weltall, was der Geschichte wiederspricht. Ich vergebe gute 3,5 Punkte und empfehle das Buch ab ca. 13 Jahren.
Robert Diermann (16 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Weitere Jugendbücher 12+ zu den Themen

Themen: Abenteuer