Jugendbücher  >  Fantasy
Abgrund von Gordon, Roderick / Williams, Brian, Jugendbücher, Fantasy, Fantasy

Abgrund

Band 2

Gordon, Roderick , Williams, Brian

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2009

Verlag: Arena

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783401062754

Inhalt

Eine gigantische Höhlenwelt tief im Erdinneren: voll tödlicher Gefahren, beherrscht von einer geheimnisvollen Armee, die hier in der Tiefe ein gnadenloses Regiment führt. Doch nichts kann Will, Cal und Chester davon abhalten, in diesem gottverlassenen Reich nach Wills verschollenem Vater zu suchen. Als die dem rätselhaften Drake und seiner Gefährtin Elliot begegnen, beginnt die abenteuerliche Reise in einen Abgrund, der tiefer ist als alles, was die drei Jungen sich vorstellen konnten.

Band 1: Tunnel

Bewertung

Nach wie vor ist Will in dem gigantischen Höhlensystem auf der Suche nach seinem Ziehvater. Nachdem er und sein Freund Chester in die Tiefe gestiegen sind um Dr. Burrows zu finden, stoßen sie auf eine große Anzahl von Kolonisten, die mit nur spärlichem Kontakt zur Oberwelt in den Höhlen leben. Dort trifft Will auch auf seinen Bruder Cal, der nun mit ihnen auf der Flucht ist vor der gnadenlosen Elite des Unterirdischen Reiches: den Styx. Die Spur von Wills verschollenem Ziehvater führt die drei in die "Tiefen", einen lebensfeindlichen Ort voller Gefahren, an den die Verbannten aus der Kolonie geschickt werden, um zu terben ...
Auch der zweite Band des Autoren Duos über die Tiefen unter der Erdoberfläche hat mir gut gefallen. Die Autoren schaffen es das Buch, trotz der 690 Seiten, interessant zu halten, wozu beitrug, dass gelegentlich die Perspektive gewechselt wird und man erfährt, was Wills Mutter, seine Ziehmutter und sein Ziehvater zur Zeit tun. Dadurch vergisst man diese Charaktere nicht und kann sich auch ein Bild von ihnen machen. Den dritten Teil würde ich auch gerne lesen, vergebe 4,5 Sterne an diesen Band und empfehle das Buch ab ca. 13 Jahren.
Robert Diermann (17 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Tief unter der Erde existiert eine riesige Stadt, die von der Kolonie und von deren Unterdrückern, den Styx, bewohnt wird. Die Verbannten und Fremden dieser Stadt werden in einen dunklen Abgrund tief im Erdinnern geschickt. In dieser dunklen Höhlenwelt sind auch Chester, Will und Wills Bruder Cal auf der Suche nach Dr. Burrows, Wills Adoptivvater, gelandet. Dabei müssen sie aber immer aufpassen, dass sie nicht den Styx in die Hände fallen. Denn wenn die drei gefangen würden, wären sie wahrscheinlich tot und Dr. Burrows wäre im Abgrund verloren. Und die Styx haben eine Geheimwaffe: Wills leibliche Mutter, die viele Jahre auf der Flucht vor den Styx war. Sie wurde gefangen und die Styx haben ihr in den Kopf gesetzt, dass Will ein Mörder ist und Cal entführt hat. Und jetzt macht sie Jagd auf die drei Freunde. Was wird am Ende siegen? Die Liebe der Mutter oder die Hinterlistigkeit der Styx?
Eines der besten Fantasy-Bücher, die ich je gelesen habe. Der Vorgänger Tunnel hat mir ja schon gefallen, aber "Abgrund" war fantastisch. Viele neue Ideen und eine cool geschriebene Geschichte machen das Buch zu einem unvergesslichen Lesevergnügen. Diesmal war das Buch auch wesentlich ernster und dramatischer und der Spaß gerät etwas in den Hintergrund, aber das ist nicht sonderlich schlimm. Ich empfehle das Buch für Leser ab 13 Jahren und vergebe 5 Sterne. Man sollte jedoch "Tunnel" gelesen haben, um das Buch überhaupt zu verstehen.
Christopher Koßmann (13 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Will, sein Freund Chester und sein Bruder Cal begeben sich mit dem Grubenzug tief ins Erdinnere. Die drei wollen nach Wills verschollenem Adoptivvater Dr. Burrows suchen. Doch das erweist sich als eine schwierige Aufgabe, da ihnen dort die Grenzer, grausame Soldaten der Styx, auflauern. Wills leibliche Mutter Sarah Jerome sucht ebenfalls in den Tiefen nach Will, nachdem die Styx ihr eingeredet haben, dass Will seinen Onkel Tam umgebracht hat ...
Der zweite Band dieser abenteuerlichen Fantasie-Trilogie ist anschaulich geschrieben und trotz der Dicke des Buches keineswegs langatmig, so dass es fast unmöglich ist sich vom Sog des Buches loszureißen. Das Buch empfehle ich für Leser ab 12 Jahre, da viele traurige Situationen auftreten. Der Roman besteht aus mehreren Teilen, die zusätzlich noch in Kapitel unterteilt sind. Bei der Umschlagsgestaltung finde ich vor allem die Schrift gelungen. Das Buch hat mir sehr gut gefallen, weil die Autoren einen schönen Sprachstil verwenden und die Geschichte bis zum Schluss spannend ist.
Ich vergebe 5 Sterne!
Matthias Kreuzer (13 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy