Jugendbücher  >  Abenteuer
Adam von Weber, Raimon , Jugendbücher, Abenteuer, Abenteuer

Adam

Die letzte Chance der Menschheit, Bd. 1

Weber, Raimon

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Baumhaus

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783833902475

Inhalt

Südafrika, 2026. Nach einem Vulkanausbruch zehn Jahre zuvor ist eine neue Eiszeit angebrochen. Doch neben dem täglichen Kampf ums Überleben gibt es noch eine weitere Bedrohung: Immer mehr Menschen verschwinden spurlos. Wurden sie etwa entführt und von einem tödlichen Parasiten befallen? Der 16-jährige Polizeischüler Adam wird mit seinen Freunden in eine Sondereinsatztruppe beordert, um mehr über die mögliche Invasion herauszufinden. Für die Jugendlichen beginnt eine gefährliche Reise. Sie werden bedroht von Kräften, deren Existenz die Menschheit längst vergessen hatte ...

Bewertung

Beim Buch „Adam“ handelt es sich um einen Zukunftsroman, der beschreibt, wie die Welt nach einem Atomkrieg, einem Vulkanausbruch und einer neuen Eiszeit und aussehen könnte. Durch die atomare Verstrahlung und die anderen Katastrophen entwickeln sich neue Spezies, zum Beispiel riesige Meereswesen. An dieser Beschreibung kann man schon erkennen, dass das Buch nichts für Menschen mit schwachen Nerven ist, sondern ein extremer Katastrophenroman.
In diesem Roman ist Adam van Dyke die Hauptperson. Er lebt in Kapstadt. 10 Monate nach seiner Geburt kamen seine Eltern bei einem Autounfall ums Leben. Adam ist Polizeischüler, obwohl er erst 16 Jahre alt ist: Aufgrund der Katastrophen ist auf der Erde vieles zusammengebrochen, und es gibt auch nur noch zwei bewohnbare Gegenden, nämlich Südafrika und die Militärdiktatur Groß-Brasilien, fast alle leben in Armut und die Kriminalitätsrate ist enorm hoch.
Einer von Adams Einsätzen ist die Einweihung eines Waisenhauses. Hierbei entdecken die Polizisten eine riesige Bombe; Adams Vorgesetzter stirbt, und Adam wird plötzlich mit einem Messer bedroht. Der Täter erkennt Adam an irgendetwas (die Auflösung kommt erst zum Ende des Buchs) und verschont ihn. Glücklicherweise wird niemand getötet. Aufgrund dieser Aktion wird Adam bei einer Spezialeinheit der Regierung aufgenommen.
Auf einer Reise mit dieser Spezialeinheit entdecken Adam und seine Kollegen unheimliche, grausame Parasiten, die mit violettglänzenden Spinnen in Symbiose leben und damit Menschen töten.
Im Laufe der Geschichte erfährt man die Hintergründe der Parasiten-Spinnenwesen, die bizarr mit den beiden Ländern Groß-Brasilien und Südafrika verknüpft sind.
Die Geschichte umfasst 280 Seiten und ist extrem spannend, man kann das Buch überhaupt nicht mehr weglegen und auch mehrere Stunden am Stück gefesselt weiterlesen. Allerdings ist die Geschichte sehr grausam und düster, es ist ein richtiger Endzeitroman. Leider gibt es am Ende keine Auflösung, sondern es steuert auf eine Fortsetzung zu.
Ein tolles Buch für alle, die gerne spannende Geschichten lesen und die sich vor gruseligen Dingen nicht zu sehr fürchten. Daher vergebe ich auf jeden Fall 5 von 5 möglichen Sternen.
Vincent (11) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer