Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Alles geschieht heute von Browner, Jesse, Jugendbücher, Aus dem Leben, Erwachsenwerden

Alles geschieht heute

Browner, Jesse

Übersetzung: Brauner, Anne

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Freies Geistesleben

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783772527753

Inhalt

Sein erstes Mal hatte sich Wes mit einer anderen vorgestellt. Nicht mit dieser Lucy, der alle nachrennen. In einem 24-stündigen Wechselspiel von Gefühlen, Gedanken, Erinnerungen und Familienalltag kommt Wes sich selber auf die Spur und der Wirklichkeit etwas näher. Ein intensiver und witziger Roman für alle, die sich besser kennenlernen oder verstehen wollen, wie andere ticken.
So wie sein Vater zu werden, mit einem Leben voller Kompromisse und Selbstmitleid ohne Ende, wäre für Wes das Allerletzte. Aber ist er nicht schon in Gefahr, jetzt, nachdem er seine ideale Liebe zu Delia verraten hat? Es lässt Wes keine Ruhe. Welche Rolle hat Lucy dabei gespielt und welche er selbst, wenn er ehrlich ist? Was ist abgelaufen auf dieser Party und was verbindet ihn mit Delia – in seiner Vorstellung und in der Wirklichkeit?
Es ist absolut überraschend, was man alles im Laufe eines Tages zwischen Facharbeit-Schreiben, Schwester-ins- Kino-Begleiten, Einkaufen und Kochen über sich und andere herausfinden kann.

Bewertung

Was kann an einem herbstlichen Samstag schon groß passieren? Für Wes bleibt zwischen Facharbeit-Schreiben, Für-sterbenskranke-Mutter-Sorgen und nebenbei Existenzielle-Gedanken-machen nicht viel Zeit für mehr. Und doch ist der Tag voller Gedanken eines siebzehnjährigen Bücherwurms, der neben verzwickten Interpretationsthesen von „Krieg und Frieden“, auch sein Leben und sich selbst verstehen will. Und dabei kommen all die Faktoren zusammen, die heutzutage das Denken und Handeln von Jugendlichen lenken und beeinflussen können: Liebe (und die Illusion von der einzig Wahren), Sex, Erfolg, Buddhismus, Zukunft, Verpflichtungen und die Vorstellung des eigenen Charakters. Wie das in einem einzigen Tag zusammenpassen kann, ist in diesem Buch nachzulesen.

 

Das Buch „Alles geschieht heute“ hat mir schon auf Anhieb gefallen, da anschaulich und interessant in die Handlung eingeleitet wird. Der Protagonist Wes ist ein Denker und Literaturfanatiker. Er macht sich viele Gedanken um Theorien des Lebens, unter anderem die Handlungsstränge von Leo Tolstois „Krieg und Frieden“. An dieser Stelle empfiehlt es sich, eine gewisse Ahnung von dem Buch zu haben, da es sonst zu Unklarheiten kommen kann.

Die Geschichte spielt sich innerhalb eines Tages ab, der an sich nicht sehr ereignisvoll ist, doch durch regelmäßige Rückblicke und Erinnerungen hat der Leser viel kompakten Stoff vor sich. Das Lesen ist nicht immer ganz einfach, da sich der Erzähler mit selbst formulierten Theorien zum Leben und Verhalten der Menschen befasst. Das bietet viel zum Nachdenken, daher empfehle ich, das Buch auch mal aus der Hand zu legen und über die behandelten Themen nachzudenken.

Anders als in anderen Büchern, ist der Text nicht in Absätze oder Kapitel unterteilt, sondern ist ein zusammenhängender Text. Dies macht es mitunter schwer, an der richtigen Stelle das Lesen zu unterbrechen, zum Beispiel vor dem Schlafengehen. Dennoch passt diese Textform zum Ablauf des Tages, der auch nicht richtig eingeteilt ist, sondern wie ein Fluss erscheint.

 

Der Roman ist sehr tiefgründig, von daher dauert es seine Zeit, bis man ihn komplett durchgelesen hat. Auf mich hatte das Buch eine sehr beruhigende Wirkung, es hat mich zum Nachdenken angeregt und mich und meine Sichtweise auf gewisse Dinge auch ein bisschen verändert. Ich empfehle es für Leser ab 14 Jahren, die empfänglich sind für existenzielle Fragen, Theorien und verschiedene Weltliteratur. Ich vergebe 5 Sterne.

 

Rebekka Mattes (14) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Erwachsenwerden