Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Am Ende der Treppe, hinter der Tür von Ludwig, Sabine, Jugendbücher, Krimi & Thriller, Spannung

Am Ende der Treppe, hinter der Tür

Ludwig, Sabine

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Rowohlt

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783499216756

Inhalt

Die 16-jährige Martha ist zufällig Ohrenzeugin des Mordes an ihrer Nachbarin geworden. Nun beschließt sie, dieses Wissen für sich zu nutzen. Denn sie braucht Geld. Damit sie endlich mit ihrer Mutter in eine eigene Wohnung ziehen kann. Und damit sie sich nicht mehr mit diesem Glatzkopf und seiner nervigen kleinen Tochter Poppy rumärgern muss. Gemeinsam mit ihrer Freundin Jill entwickelt Martha einen raffinierten Plan ... doch dann begeht sie einen entscheidenden Fehler.

Bewertung

Nach dem Tod ihres Vaters gerät das Leben der 16-jährigen Martha außer Kontrolle. Ihre Mutter hat inzwischen wieder einen neuen Freund, bei dem sie sofort einziehen und der zu allem Übel auch noch eine vierjährige Tochter hat, die Martha tierisch auf die Nerven geht. Wenigstens hat sie noch ihre beste Freundin Jill und ihren jungen und vor allem gutaussehenden Englischlehrer Mr. Miller, für den sie heimlich schwärmt. Als Martha schließlich unfreiwillig Zeugin an dem Mord ihrer Nachbarin wird, rät Jill ihr, nicht zur Polizei zu gehen, sondern ihr Wissen durch Erpressung zu Geld zu machen. Erst ist sie dagegen, dann wird Martha jedoch klar, was sie alles mit dem Geld machen könnte. Schließlich nimmt sie anonym Kontakt mit dem Mörder auf, ohne auch nur zu ahnen, in welche Gefahr sie sich dabei begibt.
Obwohl man „Am Ende der Treppe, hinter der Tür“ im Buchladen wohl eher in der Kategorie Krimi findet, passt der Roman nicht wirklich in dieses Genre. Das Buch handelt mehr von den Problemen einer Jugendlichen, die ihren Vater verloren hat, der Pubertät und von der ersten großen Liebe. Im Großteil des Buches ist der Mord und dessen Auflösung nur die Nebenhandlung. Dies mindert jedoch keineswegs die Qualität des Buches. Ich habe das Buch in nur einem einzigen Tag durchgelesen, denn es führt den Leser in einem guten Tempo durch eine abwechslungsreiche und spannende Handlung. Man leidet mit der Protagonistin förmlich mit, wenn sie wieder Probleme mit ihrer neuen Familie hat oder ihre Freundin Jill sie andauernd herablassend behandelt. Auch die Liebesgeschichte, die in den meisten Teilen des Buchs zwar nur angedeutet wird, ist gut dargestellt und gibt Marthas eher trostlosen Leben etwas Sonnenschein. Gegen Ende des Romans, wenn das eigentliche Verbrechen mehr Platz in der Handlung einnimmt, muss sich der Leser dann auch mit eher erwachsenen Themen auseinandersetzen, deshalb würde ich ihn erst Lesern ab 14 Jahren empfehlen. Doch im großen und ganzen ist es natürlich ein Jugendbuch, das gute Einblicke in die Gefühlswelt einer Teenagerin gibt und den Leser von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann zieht.
Ich gebe „Am Ende der Treppe, hinter der Tür“ von Sabine Ludwig verdiente 5 Sterne. Elisabeth Stark (16) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung