Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Ambigua von Schumacher, Jens, Kinderbücher, Kinderliteratur, Märchen & Fantasie

Ambigua

Der Sternstein von Mogonthur, Bd. 1

Schumacher, Jens

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2008

Verlag: Schneider

Empfohlen ab: 11 Jahre

ISBN: 9783505124754

Inhalt

Alles beginnt an einem ganz normalen Tag. Der dreizehnjährige Fabian fragt sich, was ihn überhaupt in die Schreinerei von Conrad führt: Ein Bilderrahmen mit Fensterflügeln, der eine geheime Pforte sein soll, und ein Sternstein, der im Tresor liegen soll. Sein Freund ist wohl nicht mehr ganz bei Trost! Doch als Fabian den Safe öffnet, traut er seinen Augen kaum: Darin liegt tatsächlich ein leuchtender Edelstein. Da hört Fabian Schritte, und die Tür zur Werkstatt wird aufgerissen. Fabian zögert keine Sekunde: Er öffnet die Flügel des Bilderrahmens und schwingt sich durch das magische Fenster - hinüber nach Ambigua ...

Bewertung

Der 13-jährige Fabian lebt in einem Waisenhaus, weil seine Eltern vor 11 Jahren spurlos verschwanden. Im Waisenhaus erhält er eines Tages einen Auftrag des Direktors: Er soll bei einem Tischler den Lieblingsstuhl des Direktors reparieren lassen. So lernt er den alten Schreinermeister Conrad kennen und freundet sich mit ihm an. Fabian liebt es den Schreiner zu besuchen. Sie sitzen dann bei einer Tasse Tee zusammen und Conrad erzählt fantastische Geschichten.
Als Conrad einen Herzinfarkt erleidet, besucht Fabian ihn im Krankenhaus und erfährt von einer geheimen Welt, die nur durch versteckte Pforten erreichbar ist. Conrad nimmt Fabian das Versprechen ab, alles in seiner Macht stehende zu versuchen, diese Welt vor bösen Mächten zu schützen. Dazu soll er ein magisches Amulett aus Conrads Werkstatt in die geheime Welt von Ambigua bringen. Fabian kann diese Geschichte nicht glauben, dringt aber doch eines Nachts in Conrads Werkstatt ein und findet tatsächlich das Amulett. Doch dabei wird er von einem riesigen schwarzen Insekt überrascht. Fabian gelingt die Flucht durch eine der Pforten nach Ambigua. Dort lernt er neue Freunde kennen, mit deren Hilfe er versucht, das Amulett dem Magier zu übergeben, der als einziger diese Welt vor den bösen Mächten schützen kann. Bis dies gelingt, erlebt er viele Abenteuer.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil es sehr spannend war. Außerdem mag ich Geschichten, in denen Fabelwesen oder selbst ausgedachte Geschöpfe vorkommen. Das Buch ist sehr gut zu lesen, auch wenn es über 400 Seiten dick ist. Es fiel mir schwer, dieses Buch aus den Händen zu legen. Auf jeder Seite gab es so viele Dinge, die man in Bilder übersetzen konnte, dass man gar nicht merkte, wie viele Seiten man schon gelesen hatte. Das einzige, das mir nicht gefallen hat, war, dass es einige Todesopfer gab, sowohl bei den "Guten" wie auch bei den "Bösen".
Es ist für Jungen ab 11 Jahren gedacht. Ich vergebe 5 Sterne.
Finn T. (10 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Märchen & Fantasie