Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Ambigua von Schumacher, Jens, Kinderbücher, Kinderliteratur, Märchen & Fantasie

Ambigua

Das Zepter der Macht, Bd. 2

Schumacher, Jens

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2009

Verlag: Schneider

Empfohlen ab: 11 Jahre

ISBN: 9783505125621

Inhalt

Eigentlich hätte Fabian etwas Ruhe verdient: Er ist gerade von seinem ersten Abenteuer aus Ambigua zurückgekehrt, und schon geschehen wieder geheimnisvolle Dinge. Alles beginnt damit, dass ein Unbekannter Fabians Sachen durchwühlt. In der darauffolgenden Nacht versucht ein schattenhaftes Wesen, bei ihm einzubrechen. Dieser Zwischenfall erinnert ihn an gewisse Geschöpfe, die er bisher nur an einem einzigen Ort gesehen hat ... in Ambigua! Um das Rätsel zu lösen, durchquert Fabian erneut eine magische Pforte und beginnt seine zweite fantastische Reise, in deren Verlauf er Dinge erlebt, die alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen!

Bewertung

Gerade ist Fabian von seinem Abenteuer in Ambigua auf die Erde zurückgekehrt, da durchwühlt jemand nach dem Basketballtraining in der Umkleide der Sporthalle seine Sachen. Später versucht ein Unbekannter, in das Waisenhaus, in dem Fabian lebt, einzubrechen. Alles deutet darauf hin, dass erneut Wesen aus Ambigua Fabian verfolgen. Ratsuchend wendet sich Fabian an seinen Freund, den Schreinermeister Conrad Cellert. Gemeinsam beschließen sie, dass Fabian erneut durch die magische Pforte in Conrads Schreinerei nach Ambigua gehen soll, um die Geschehnisse aufzuklären.
In Ambigua angekommen stellt sich schnell heraus, dass die Wesen im Auftrag des Statthalters Maledikts, Volgera Ommm, unterwegs sind. Sie sind auf der Suche nach dem mächtigen Zepter von Dolmen, das Volgera Ommm helfen soll, seinen Herrn aus seinem Koma zu erwecken. Der Rat der Weisen Ambiguas schickt Fabian, seine Freundin, die Fant Myrtel und den Xenophor Xolpph auf eine Reise mit dem Auftrag, dieses Zepter vor Volgera Ommm in Sicherheit zu bringen. Auf dieser Reise, die Fabian und seine Freunde durch ganz Ambigua führt, treffen sie auf viele Schwierigkeiten und lernen unerwartet neue Freunde kennen. Am Ende wird klar, dass es einen Verräter in den eigenen Reihen geben muss. Trotzdem gelingt es Fabian und seinen Freunden auf unvorhergesehene Weise das Zepter in Sicherheit zu bringen. Die Reise durch Ambigua führt Fabian überraschend auf die Spur seiner Eltern und zum Schluss kann Professor Amoebius etwas Licht in das Dunkel des Verschwindens von Fabians Eltern bringen.
Das Buch ist sehr gut zu lesen, auch wenn es über 400 Seiten dick ist. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil es genauso spannend war wie der vorherige Band, auch wenn es ein paar eklige Szenen gab. Aber ich finde es immer wieder toll, wie der Autor die komischen und fremdartigen Kreaturen mit originellen Namen erfindet. Im Einband des Buches gibt es eine Karte von Ambigua mit seinen Kontinenten. So kann man sehr gut die Reise von Fabian und seinen Freunden verfolgen.
Das Buch ist für Jungen ab 11 Jahren gedacht. Ich vergebe 5 Sterne.
Finn T. (10 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Märchen & Fantasie