Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Amina - Tochter des Wüstenwindes von Heuck, Sigrid, Kinderbücher, Kinderliteratur, Abenteuer, Ferne Länder

Amina - Tochter des Wüstenwindes

Heuck, Sigrid / Haas, Cornelia

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Thienemann

Empfohlen ab: 8 Jahre

ISBN: 9783522184281

Inhalt

Wie gern würde Amina ein Pferd besitzen! Auf der Stute Sharifa durch die Wüste zu reiten, ist ihr sehnlichster Wunsch. Doch das ist nur den Söhnen ihres Stammes erlaubt. Da gerät sie eines Tages beim Hüten der Ziegenherde in einen Sandsturm. Zum Glück kommt Tarik, ein junger Beduinenprinz, vorbeigeritten und rettet sie. Und nicht nur das: Er bringt ihr auch heimlich das Reiten bei. Als Aminas Vater davon erfährt, darf sie nicht mehr das Haus verlassen. Aber Amina gibt nicht auf. Denn ihr Wunsch zu reiten, ist stärker als alles andere …

Bewertung

Eine Geschichte über Berber, Beduinen, ihre Pferde und sesshafte Stämme verpackt in eine Geschichte wie aus 1001 Nacht.

Eine Pferdegeschichte mit Details, die ein facettenreiches Bild aus dem Magreb zeigen. Wie wunderbar, dachte ich, als ich als Vorlesemama meiner gerne-Zuhörerin (6) dieses Buch zum Vorlesen bestellte. Die Geschichte „frei und ungebunden mit dem Wind um die Wette reiten zu können“ hätte das pferdevernarrte Bücherkind (6) inhaltlich fesseln sollen.

Die verständlich geschriebene und flüssig vorzulesende (!), detailreiche beschriebene Geschichte ist aber vom Alter richtig angegeben. Mein Bücherkind liess sich von den ersten Kapiteln dennoch leider nicht nicht zum Weiter-Zuhören ermuntern. Den einleitenden Beschreibungen von fernen Ländern anderen Kulturen und Lebensweisen und Aufgabenverteilungen wollte sie nicht weiter folgen.

Ich tauchte nach den einleitenden Abschnitten allein ab in „Aminas Lied“ und genieße eine tatsächlich märchenhaft fesselnde Geschichte. Bilderhaft bezaubernd wie das Lied eines Griots, eines epischen Sängers, der als Geschichtenerzähler die mündliche Überlieferung traditionellen Wissen sicherstellt. Ein Kinderbuch mit zauberhafter Melodie, blumigen Beschreibungen und knallharter Stammesrealität. Amina ist anders - sie kämpft gegen das männliche Vorrecht zu reiten. Ein einsamer Kampf der sie aus der Familie ausgegrenzt, aber zu einem märchenhaftes Ergebnis führt.

 

Dieses Buch bietet Bücherkindern einen Einblick in andere Riten und Stämme in denen es noch wichtig ist, dass „Bald .. alle Mädchen Ehemänner gefunden und die Söhne des Windes und ihre Familien .. reich geworden“ sind. Ein toller und gut illustrierter Einstieg in (historische) Abenteuer und Geschichten aus aller Welt.

"Ich werde es demnächst selbst lesen können", hielt das ABC-Schützen-Bücherkind meinem begeisterten Vortrag über die von mir verschlungene Geschichte entgegen. Und ich zweifele obgleich so vieler fremdländischer Begriffe und ungewöhnlicher Namen, die den erwachsenen Lesefluss nicht hemmen, Leseanfänger aber sicher vor eine gewaltige Herausforderung stellen.

Aber es gibt Mühsalen, die es wert sind, sich ihnen zu stellen - Und ich bin mir sicher, auch in meinem Bücherkind steckt eine „Tochter des Windes", die diesen Kampf im geeigneten Alter von 8-10 Jahren nochmal aufnimmt.

So bleibt mir (38) nur eine einsame Vorlese-Mama-Wertung: Ein traumhaft schönes, posthum veröffentlichtes (Vorlese-)Buch der Autorin Sigrid Heuck, die einst als Illustratorin zum Schreiben kam.

Die naturverbundene Schreiberin veröffentlichte eine Reihe von Pferdebüchern und mischt gerne fantastische, Abenteuerliteratur mit historischen Romanen. In meinem Kinder-Bücherregal standen schon sehr gerne gelesene Leselöwen-Ponygeschichten von ihr ...

 

Anja Rosenau mit Hannah (6) :: Redaktion Buecherkinder.de
 

Themen: Abenteuer, Ferne Länder