Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Anni von Newman, John, Kinderbücher, Kinderliteratur, Tod & Trauer

Anni

Newman, John

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2011

Verlag: Fischer Schatzinsel

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783596854363

Inhalt

Seit Annis Mutter bei einem Unfall ums Leben gekommen ist, ist nichts mehr, wie es einmal war. Ihre Schwester Sally schweigt sich aus, ihr Bruder Collin schlägt auf sein Schlagzeug ein und der Vater sitzt den ganzen Tag vor dem Fernseher. Aber zum Glück sind da die liebevollen Großeltern und Tanten, die verständnisvolle Lehrerin und ihre allerbeste Freundin Orla, die immer zu Anni hält und sie mit einem Witz zum Lachen bringt.

Bewertung

"Anni" ist eine Alltagsgeschichte über den Tod für Kinder ab 10 Jahren. Anni, die Ich-Erzählerin des Buches, hat ihre Mutter bei einem Unfall verloren. Das Buch beginnt als die Mutter seit 149 Tagen tot ist. Anni lebt mit ihrem Vater, ihrer Schwester Sally und ihrem Bruder Conor zusammen. Ihr Vater ist seit dem Tod der Mutter sehr traurig, sitzt auf der Couch, schaut Fernsehen oder liest und kümmert sich um gar nichts mehr. Sally hängt nur noch mit ihren Freundinnen rum und stiehlt und Conor spielt nur noch Schlagzeug. Nachmittags sind die Kinder bei den Großeltern oder verschiedenen Tanten, die sehr lieb zu den Kindern sind. Jeden Abend gibt es Pizza (meist verbrannt), die Kinder putzen ihre Zähne nicht mehr und gehen spät ins Bett. Seit dem Tod der Mutter macht Anni auch keine Hausaufgaben mehr und kommt häufig zu spät zur Schule. Ihre Lehrerin Frau Shussle sagt dazu nichts, da sie Verständnis für Anni hat. Das ändert sich als Anni eine neue Lehrerin, Frau Hardy (Name passt, sie ist sehr hart) bekommt. Denn Frau Hardy duldet so etwas nicht. Sie beschwert sich bei Annis Vater. Aber nicht nur sie, sondern auch die Lehrer der beiden Geschwister und die Nachbarn beschweren sich. Da beginnt Annis Vater sich wieder zu kümmern. Anni hört auch auf, die Tage seitdem ihre Mutter tot ist zu zählen. Annis beste Freundin Orla hilft Anni, indem sie Witze erzählt (die Anni aber meistens nicht versteht) und sie tröstet.
Hier endet der 1. Teil. Der 2. Teil des Buches spielt 6 Monate später. Hier erfährt man, was sich alles geändert hat. Denn im Laufe des Buches beginnt Anni wieder sich über schöne Dinge zu freuen und ihr Leben zu genießen.
Das Buch handelt zwar über ein sehr trauriges Thema, ist aber sehr schön und auch sehr witzig geschrieben. Es ist in größerer Schrift, mit viel wörtlicher Rede und sehr verständlich geschrieben. Die 237 Seiten sind in 40 Kapitel unterteilt (ohne Bilder). Die Umschlagsgestaltung gefällt mir sehr gut, da Anni weder traurig noch glücklich aussieht. Sie hält das Tagebuch ihrer Schwester in den Händen, das sie heimlich liest. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, daher vergebe ich 5 Sterne.
Emily Törner (9 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Tod & Trauer