Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Antonellas Reisen von Wenzel, Bettina, Kinderbücher, Kinderliteratur, Abenteuer

Antonellas Reisen

Das grüne Phantom

Wenzel, Bettina / Hattenhauer, Ina

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2011

Verlag: Sauerländer

Empfohlen ab: 8 Jahre

ISBN: 9783794161942

Inhalt

Phantomalarm in Santa Polenta! Natürlich wäre das alles nicht passiert, wenn Olaf Olafson nicht vergessen hätte, Antonella in der Schule anzumelden. Weil die beiden aber plötzlich das Reisefieber überfällt, packen sie kurz entschlossen ihre Koffer und fahren nach Italien. In Santa Polenta können sie dann was erleben! Erst will ein fieser Immobilienhai sich Signor Trullos Hotel unter den Nagel reißen, und dann verschwinden auch noch Lady Winterbottoms Juwelen. Das kann doch nur das grüne Phantom gewesen sein, der berühmteste Juwelendieb von ganz Santa Polenta – oder?

Bewertung

Als Baby macht Antonella eine Kreuzfahrt mit ihren Eltern. Das Schiff sinkt, Antonella wird in ihrer roten Plastikbadewanne von Herrn Olafson gerettet, aber ihre Eltern ertrinken. Danach wohnt Antonella bei Herrn Olafson. Leider vergisst er es, sie in der Schule anzumelden. Gerade, als Antonella mit Herrn Olafson nach Italien verreisen will, merkt der Schulleiter, dass sie nicht in die Schule geht und will, dass sie sofort hingeht. Zum Glück ist Hilda, die Nichte von Herrn Olafsons Nachbarinnen, Lehrerin und sagt, dass sie mit nach Italien fährt und Antonella unterrichten wird.
Antonella, Fräulein Hilda und Herr Olafson fahren nach Santa Polenta ins Hotel Grandissimo. Dort gefällt es ihnen sehr gut, aber das Hotel ist alt und schon etwas verfallen und es gibt nicht viele Gäste. Signor Trullo, der Besitzer, soll das Grandissimo an den fiesen Antonio Gorgonzola verkaufen, der ein Schnellrestaurant daraus machen will. Dann wird die Juwelenkette von Lady Winterbottom gestohlen und alle denken, das grüne Phantom ist der Dieb. Aber Antonella spielt Detektiv. Sie entdeckt, dass das grüne Phantom unschuldig und sehr nett ist und überlegt mit ihren Freunden, wie sie das Grandissimo retten können.
Sie hat eine tolle Idee und am Ende muss Signor Trullo sein Hotel nicht verkaufen, das grüne Phantom kann dabei helfen und der fiese Gorgonzola muss seine Pläne aufgeben.
"Antonellas Reisen" hat mir sehr gut gefallen. Es ist sehr witzig geschrieben und die Bilder waren auch lustig. Ich finde es gut, dass Antonella immer neugierig ist und nicht auf das hört, was die Erwachsenen sagen. Sie freundet sich mit Donald an, obwohl Lady Winterbottom sagt, dass er nicht mit anderen Kindern spielen soll, und sie bringt ihn dazu, nicht immer nur im Bett zu liegen. Außerdem will sie das grüne Phantom kennenlernen und findet so heraus, dass es ein sehr netter Mensch ist.
Besonders gut gefallen mir die Briefe, die Antonella aus dem Urlaub an ihre Nachbarinnen Selma und Friedegunde Morgentau schreibt.
Das Buch hat 128 Seiten und 20 Kapitel, manche sind lang, andere sehr kurz.
Ich vergebe 5 Sterne.
Helen Breitenöder (8) :: Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer