Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Antonia Lucia Labellas brillanter Plan von Freitas, Donna, Kinderbücher, Kinderliteratur, Liebe & Geborgenheit

Antonia Lucia Labellas brillanter Plan

Freitas, Donna

Übersetzung: Gallus, Christine

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Gabriel

Empfohlen ab: 11 Jahre

ISBN: 9783522303132

Inhalt

Was tun, wenn man unter dem Regiment einer erzkatholischen, äußerst italienischen Mutter lebt, auf eine von Nonnen geführte Mädchenschule geht und sich nichts sehnlicher wünscht, als endlich von Andy Rotellini geküsst zu werden? Für Antonia ein klarer Fall: Sie betet zu den Heiligen. Doch für Liebesdinge gibt es leider keinen. Um Abhilfe zu schaffen, schreibt Antonia Briefe an den Papst, in denen sie die Ernennung neuer Heiliger vorschlägt und sich gleich selbst als Heilige zur Verfügung stellt. Bis es so weit ist, muss sie sich mit allerlei Weltlichem herumschlagen: Rocklängen, Ausgehverboten, Andy Rotellini, der sie nicht beachtet, und Michael McGinnis, der ihr eindeutig zu viel Beachtung schenkt – oder?

Bewertung

Antonia Lucia ist 15 Jahre alt und lebt mit ihrer italienischen, streng katholischen Mutter und ihrer Großmutter in einer kleinen Wohnung über ihrem Lebensmittelladen. Der Laden hatte einst mal ihrem Vater gehört, der leider vor acht Jahren gestorben ist. Antonias Mutter trauert immer noch. Ihr Vater hatte ein Viertel des Ladens an seine Schwester vererbt und den Rest an sein Frau. Seitdem ist Tante Silvia stinksauer auf Antonias Mutter. Ihre drei Töchter, die alle dick und faul sind, müssen leider auch in dem Laden arbeiten, so wie Antonia.
Antonia geht auf eine streng katholische Mädchenschule, die von Nonnen geführt wird, hat ansonsten aber "ganz normale" Sorgen. Antonia möchte nämlich gerne heilig gesprochen werden, weil sie festgestellt hat, dass es keinen Heiligen gibt, zu dem Verliebte beten können. Deshalb schreibt sie regelmäßig Briefe an den Papst, bisher hat sie aber nur einmal einen Brief zurück bekommen. Mit ihrer besten Freundin Maria kann sie über all das reden: Über Jungs, die Liebe, neue Heiligenideen und über Andy Rottellini in den Antonia verliebt ist, der sie aber leider kaum beachtet. Aber warum starrt Michael McGinnis sie immer so an?
Das Buch ist in drei Teile aufgeteilt und hat 27 Kapitel auf 301 Seiten. Das ist relativ viel Text und es gibt keine Bilder, aber das störte mich auch nicht, da die Geschichte so geschrieben ist, dass ich sie gut lesen und mir auch alles gut vorstellen konnte. In der Geschichte geht es oft um Heilige, trotzdem würde ich sagen ist es eine kleine Liebesgeschichte. Ich denke, das ist ein schönes Buch für Mädchen, die verliebt sind oder es schon einmal waren.
Isabelle H. (11) :: Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Liebe & Geborgenheit