Jugendbücher  >  Abenteuer
Aquamarin von Eschbach, Andreas, Jugendbücher, Abenteuer, Abenteuer, Science Fiction

Aquamarin

Eschbach, Andreas

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Arena

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783401600222

Inhalt

Hüte dich vor dem Meer! Das hat man Saha beigebracht. Eine seltsame Verletzung verbietet der Sechzehnjährigen jede Wasserberührung.

In Seahaven ist Saha deshalb eine Außenseiterin. Die Stadt an der Küste Australiens vergöttert das Meer. Wer hier nicht taucht oder schwimmt, gehört nicht dazu. So wie Saha. Doch ein schrecklicher Vorfall stellt alles in Frage. Zum ersten Mal wagt sich Saha in den Ozean. Dort entdeckt sie Unglaubliches. Sie besitzt eine Gabe, die nicht sein darf – nicht sein kann. Nicht in Seahaven, nicht im Rest der Welt. Wer oder was ist sie? Die Suche nach Antworten führt Saha in die dunkelsten Abgründe einer blauschimmernden Welt …

Bewertung

In dem Buch “Aquamarin” geht es um die 16-jährige Saha. Sie lebt mit ihrer Tante in einer kleinen Stadt am Meer, namens Seahaven. Das einzige Problem dabei ist, sie darf nicht ins Wasser. Deswegen und weil ihre Mutter tot und ihre Tante taub ist, wird sie in der Schule gehänselt. Am schlimmsten ist dabei Carilja, eines der reichen Mädchen. Sie und ihre Clique mobben Saha so oft es nur geht. Eines Tages schubst Carilja Saha ins Wasser und verschwindet dann ganz schnell. Da Saha nie ins Wasser durfte, kann sie auch nicht schwimmen, deshalb glaubt sie, dass sie nun ertrinken wird, aber das passiert nicht. Stattdessen findet sie etwas Unglaubliches heraus. Sie will es nicht wahr haben, denn wenn jemand das mitbekommt, steckt sie in großen Schwierigkeiten, denn es ist verboten! Mit Hilfe ihres neuen Klassenkameraden und nun auch besten Freundes findet sie mehr über sich und ihresgleichen heraus. Dadurch deckt sie ein altes Familiengeheimnis und noch einige andere Geheimnisse auf.

 

Das Buch hat 400 Seiten auf 25 Kapiteln. Das Buch ist sehr spannend geschrieben. Zwischendurch war es aber auch etwas verwirrend, weil das Buch im Jahr 2151 spielt und dort vieles anders ist als heute - aber daran gewöhnt man sich irgendwann. Manche Dinge, die bei uns noch ganz modern sind, gelten da zum Beispiel schon als altmodisches Zeugs.

Das Buch hat keine Bilder, aber man kann sich auch so gut in die Geschichte hinein versetzen. Der Autor schreibt sehr anschaulich, so das man sich die Geschichte bildlich sehr gut vorstellen kann. Es wird aus der Ich-Perspektive erzählt, also aus Sahas Sicht. Ich konnte mich sehr gut in ihre Rolle hinein versetzen und es war toll das Buch zu lesen.

Vorne auf dem Cover ist ein Gesicht abgebildet, was sich halb hinter einem Busch versteckt. Da überall Luftblasen sind und das Cover in verschiedenen Blautönen gehalten wurde, denke ich, dass es eine Unterwasserwelt darstellen soll. Das Cover passt sehr gut zum Buch, warum, will ich aber nicht verraten.

 

Ich würde das Buch für Kinder von 12-16 Jahren empfehlen. Es hat viel Spaß gemacht das Buch zu lesen. Ich vergebe 4 Sterne.


Isabelle Heusingfeld (13) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Science Fiction