Jugendbücher  >  Fantasy
Ascheträume von Temporin, Maurizio, Jugendbücher, Fantasy, Liebe

Ascheträume

Band 1

Temporin, Maurizio

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: IVI

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783492702447

Inhalt

Thara ist ein 17-jähriges Mädchen, das ihre violetten Augen hasst. Sie möchte nichts lieber als ein ganz normales Leben führen. Alles ändert sich jedoch, als sie an einer Schwertlilie riecht und der Duft sie an einen düsteren Ort entführt: Eine Welt aus Asche, in der alles, was in der Realität verbrannte, wieder aufersteht. In dieser lebensfeindlichen Welt lernt sie Nate kennen, der dort gefangen gehalten wird. Thara verliebt sich in Nate, auch wenn jede Berührung für sie bedeutet, dass sie zu Asche zerfällt. Beim Versuch, ihn zu befreien, öffnet Thara unwissentlich einem Wesen ein Tor, das nur darauf gewartet hat, ihre Welt in Schutt und Asche zu legen …

Bewertung

Peinlich, peinlich. Das konnte auch nur Thara passieren. Ausgerechnet bei einem Date mit dem beliebtesten Typen ihrer Schule hat sie ihren Kaffee vergessen. Die Folge: Es dauert keine zwei Minuten, da schläft sie ein. Thara weiß nicht warum, aber nur bei Dämmerung fühlt sie sich wach. Sie ist sich sicher, dass es etwas mit ihren violetten Augen zu tun hat. Zusammen mit ihren beiden Freunden Leonard und Christine versucht sie, die Folgen des kleinen Missgeschicks zu überstehen. Als sie nach der Schule an einem Garten vorbeikommen, der über und über mit Iris bepflanzt ist, passiert etwas Seltsames. Thara riecht an einer der Blumen – und findet sich plötzlich in einer anderen Welt wieder. Sie tauft die karge Landschaft aus Asche Cinerarium. Gleich bei ihrem ersten Besuch macht sie Bekanntschaft mit den Monstern dieser Welt. Sie wird von Nate gerettet. Ein Junge mit Regenbogenaugen, aber ohne jede Erinnerung daran, wie er dorthin gekommen ist. Zusammen mit Nate beginnt Thara herauszufinden, was es mit dem Cinerarium auf sich hat. Dabei stoßen sie nicht nur auf ihre Vergangenheit, sondern auch auf einen gefährlichen Gegner, der vor nichts zurückschreckt. Und als wäre das noch nicht genug wird ihre Suche nach Antworten auch noch durch die Tatsache erschwert, dass Thara plötzlich zu Asche zerfällt, sobald sie Nate berührt.
Maurizio Temporin ist ein genialer Erzähler. Er schafft es den Leser mit in die düstere Welt des Cinerariums zu ziehen. Er hält einen fest bis man die letze Seite gelesen hat. Die Geschichte ist sehr gut ausgearbeitet und es gibt so gut wie keine unlogischen Elemente. Alles passt sehr gut zusammen. Außerdem kann man sich alles sehr gut bildlich vorstellen. Phasenweise denkt man zwar manchmal, dass es langweilig wird, aber dann passiert wieder etwas Spannendes und man muss unbedingt weiterlesen. Ich allerdings habe sehr lange an den „nur“ knapp 400 Seiten gesessen. Nach einiger Zeit merkt man das dann auch und denkt sich „So viele Seiten noch?“.
Die Kapitel und das Cover sind schön gestaltet. Die Kapitel sind jeweils am Anfang mit einer Irisblüte verziert und haben genau die richtige Länge um einem auch mal eine Auszeit zu gönnen. Das Mädchen auf dem Cover hat leider die falsche Haarfarbe, aber es ist trotzdem schön anzusehen.
Ich würde das Buch sowohl Mädchen als auch Jungen ab 14 Jahren empfehlen, wobei man die Finger davon lassen sollte, wenn man überhaupt nichts mit Vampiren jeglicher Art anfangen kann.
Mir hat „Ascheträume“ sehr gut gefallen. Es ist auf jeden Fall eines der besten Bücher die ich in letzter Zeit in der Hand hatte. Es hebt sich von den ganzen Büchern, die momentan auf den Markt kommen ab und handelt mal von etwas Anderem, als nur kitschigen Feen und Werwölfen.
Alles in allem ist „Ascheträume“ ein sehr gelungener Auftakt einer neuen Trilogie, die sicher noch viele Leser in ihren Bann ziehen wird. Zumindest hätte sie es verdient. Von mir gibt´s 5 Sterne.
Svenja Becker (16) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Liebe