Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Außerirdisch ist woanders von Opel-Götz, Susann, Kinderbücher, Kinderliteratur, Freundschaft

Außerirdisch ist woanders

Opel-Götz, Susann

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Oetinger

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783789144370

Inhalt

Seit langem ist Jona davon überzeugt, dass Außerirdische unter den Erdlingen leben und dass man sie nur erkennen muss. Als dann Henri in seiner Klasse auftaucht, ist für Jona die Sache klar. Nicht nur, dass Henri merkwürdig ist, Jona ist sich auch völlig sicher, dass Henri A.L.F. ist, eine "Außerirdische Lebensform". Endlich hat Jonas einen echten Außerirdischen gefunden! Während er versucht, alles über das fremde Leben Henris zu erfahren, merkt er kaum, wie sehr ihm Henri ans Herz wächst. Und vielleicht ist so ein bester Freund ja viel wichtiger als ein Alien?

Bewertung

Ich bewerte das Buch „Außerirdisch ist woanders“ von Suann Opel-Götz, erschienen im Oetinger Verlag.
In der Geschichte geht es um den Alien-verrückten Jona, der jeden Menschen überprüft, ob er ein Alien ist. Er ist sich ganz sicher, dass er einmal einen Alien trifft. Dann kommt Henri in seine Klasse und Jona vermutet stark, dass er ein Alien ist. Jona hat ihn nämlich gefragt, ob er ein "ALF" (außerirdische Lebensform) ist, und Henri hat "ja" gesagt. Jona versucht möglichst viel über Aliens herauszufinden und erzählt Henri deshalb ganz viel vom Leben auf der Erde. Er hofft, dass Henri ihm deshalb auch viel vom Leben der Aliens erzählt. Er hilft Henri, Essensexperimente durchzuführen.
Henri: Er ist ganz nett, aber er tut mir sehr leid.
Jona: Er ist ganz witzig, aber er hat keinen großen Durchblick.
Wolle: Er ist der kleine Bruder von Jona und ist auf seien Art witzig. Bei dem Krippenspiel will er zuerst nicht mitmachen, dann spielt er die Wache der Heiligen Drei Könige. Er soll sich dazu eigentlich ein Schafsfell anziehen, aber er weigert sich und zieht sich eine Polizeiuniform an mit zwei Wassermaschinenpistolen an. Er soll auch das Geschenk überreichen. Aber anstatt Gold, Weihrauch und Myrte schenkt er einen hässlichen vergoldeten Ring, Weinrausch (2 teure Flaschen Wein) und Möhren – weil er einfach nichts kapiert. Alle Erwachsenen freuen sich, außer seinem Vater, weil ihm der Wein gehörte.
Insgesamt finde ich die Geschichte nicht so gut, weil sie ziemlich langweilig ist. Es hat mir keinen großen Spaß gemacht, das Buch zu lesen. Nur die letzten 20 Seiten sind spannend, weil da die Geschichte aufgelöst wird. Davor ist es nicht fesselnd, man muss sich überwinden, das Buch zu lesen. Der Schluss der Geschichte ist furchtbar traurig.
Der Einband des Buches gefällt mir sehr gut.
Ich vergebe 3 Sterne für „Außerirdisch ist woanders“.
Vincent Rein (10) :: Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Freundschaft