Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Berlin City Girls von Palmer, Janne, Jugendbücher, Aus dem Leben, Liebe

Berlin City Girls

Verbotene Nächte, Bd. 1

Palmer, Janne

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Fischer KJB

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783596812509

Inhalt

Sechzig Bewerber auf ein WG-Zimmer, angesagte Clubs, immer irgendwo Dreharbeiten, Demos und Hundekacke. Schlaflose Nächte, zu viele Partys und strange Mitbewohner: Das ist Berlin! Hier spielt die Geschichte von Anouk, die sich Hals über Kopf in Joël verliebt. Das Dumme ist nur: Er ist der Freund ihrer besten Freundin. Ein absolutes Tabu. Doch was tun, wenn man die Finger nicht voneinander lassen kann?

Bewertung

In dem Buch "Berlin City Girls - Verbotene Nächte", geschrieben von Janne Palmer, geht es um eine junge Frau namens Anouk, die zusammen mit ihren Freundinnen Francisca und Pauline in einer WG in Berlin lebt. Bis auf ein paar Probleme mit dem Chef und einigen Unannehmlichkeiten aufgrund ihrer gelegentlichen One-Night-Stands, verläuft ihr Leben eigentlich relativ ruhig, bis Joel in ihre WG zieht, der Freund ihrer besten Freundin Francisca. Da Anouk aber, entgegen ihrer Erwartungen, doch noch etwas für Joel empfindet, verirrt sie sich in einem verwirrenden Gefühlschaos. Sie schwankt zwischen der Liebe zu Joel, die dieser sogar zu erwidern scheint, und der jahrelangen Freundschaft mit Francisca, obwohl auch Francisca irgendwann bemerkt, dass mit Anouk etwas nicht stimmt, auch wenn sie es vollkommen falsch versteht. Für Anouk ist diese Entscheidung eine wirklich wichtige und vor allem einflussreiche, denn würde sie eine der beiden Möglichkeiten zulassen, dann würde sie die jeweils andere verlieren.

 

Dieser erste Band der "Berlin City Girls" wird aus personaler Perspektive von Anouk erzählt und das, sehr passend, eher umgangssprachlich, da ich sie, auch wenn dies im Buch nicht erwähnt wird, auf höchstens Mitte 20 schätzen würde. Das Cover zeigt einen Teil Berlins in der Nacht, also sehr passend gestaltet, da dieser Roman, wie der Titel bereits zeigt, in Berlin spielt.

Auf dem Buch selbst wird als Lesealter "ab 12" angegeben, allerdings empfinde ich das nicht als passend und würde es keiner 12-Jährigen zu lesen geben, da auch einige "eher nicht so jugendfreie" Szenen darin vorkommen und es deshalb eher ab etwa 15 Jahren empfehlen würde. Im gesamten Roman geht es zu einem Großteil um die Gefühlsachterbahn, auf der Anouk sich befindet, meiner Meinung nach hat die Autorin dies mit ihrem Erzählstil sehr gut umgesetzt und es fiel mir leicht, mich in Anouk hineinzuversetzen.

 

Anna Wiebach(15) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Liebe