Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Bevor ich sterbe von Downham, Jenny, Jugendbücher, Aus dem Leben, Tod & Trauer

Bevor ich sterbe

Downham, Jenny

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2008

Verlag: cbt

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783570160022

Inhalt

Die Ärzte machen der 16-jährigen Tessa wenig Hoffnung. Ihr Kampf gegen die Leukämie scheint nach vier Jahren verloren. Doch Tessa will nicht einfach verschwinden, sie will leben – wenigstens in der Zeit, die ihr noch bleibt. Auf die Wand in ihrem Zimmer schreibt sie, was sie noch tun will, bevor sie stirbt: einen Tag nur ja sagen, Drogen nehmen, einen Tag lang berühmt sein, etwas Verbotenes tun, einmal Sex haben. Als Adam auftaucht, ist Sex plötzlich mehr als ein Punkt auf ihrer Liste. Doch darf man lieben, wenn man stirbt?

Tessa erzählt die Geschichte ihres Todes – mit unglaublicher Courage, Ehrlichkeit und voller Hoffnung. Ihr glauben wir, dass Liebe selbst das Sterben verändert.

Bewertung

Seit sie 12 ist, kämpft Tessa gegen den Krebs in ihrem Körper. Doch sie kämpft vergebens. Nun ist sie 16 und die Diagnose der Ärzte ist schlecht. Sehr schlecht. 8 Wochen noch, sagen sie. 8 Wochen, wenn sie Glück hat. Es könnten noch einige wenige mehr sein, wenn sie sich immer ruhig hält, ihre Medikamente nimmt, viel schläft. Doch Tessa will nicht den Rest ihres Lebens schlafend im Bett verbringen, sie will leben, verdammt! Einfach leben! Es gibt so viele Dinge, die sie noch machen will in ihrem Leben: sich betrinken, Drogen nehmen, einmal so richtig shoppen, ihre getrennten Eltern wieder vereinen, sich verlieben, Sex haben ... Als sie Adam trifft, werden Sex und Liebe plötzlich mehr als nur zwei abzuhakende Punkte auf ihrer Liste. Aber kann sie es Adam denn antun ihn zu lieben? Darf sie überhaupt noch lieben, wo sie doch bald sterben wird? Es wird wehtun, das weiß Tessa. Ihr und vor allem Adam. Doch die beiden versuchen es trotzdem ...

Wumm, der Vorhang ist gefallen und nur langsam findet man sich im Theatersaal wieder, während man mit vom heller werdenden Licht blinzelnden Augen versucht sich vom Gesehenen zu lösen und wieder in die Realität zurückzukehren. Die Abspannmusik läuft noch, die markantesten Bilder laufen noch einmal an der Leinwand vorbei und noch ist man nicht bereit das Gesehene zu verdrängen, es hallt im Kopf nach und beschäftigt einen noch Tage später. Mit diesem Gefühl schlägt man "Bevor ich sterbe" zu. Mit diesem Buch hat Jenny Downham einen wirklich einzigartigen Roman geschaffen. Und wenn ich einzigartig sage, dann meine ich das genau so, wörtlich: einzig-artig! Tessas Lebens- und Leidensweg ist so eindringlich beschrieben, dass der Leser das Gefühl hat, er selbst säße an Tessas Bett und hielte ihr die Hand. Das Buch ist einfach endlos traurig und berührt vor allem durch Tessas verzweifelten Kampf, den Rest ihres Lebens in vollen Zügen zu genießen und nicht immer an den Tod zu denken. Auch der zärtliche, vorsichtige Adam bringt den Leser zum Weinen, denn er hält bis zum Ende durch und weicht keinen Moment lang von Tessas Seite, obwohl es für ihn sehr schwer ist, zu sehen wie seine Freundin verwelkt wie einer Blume, die keine Lebenskraft mehr hat. Er ist auch derjenige, der Tessa in den letzten Tagen ihres Lebens die Kraft spendet weiterzumachen, weiterzukämpfen und Spaß am Leben zu haben. Schön war - wie ich finde - auch, dass auch die Gefühle der Menschen aus Tessas nächster Umgebung beleuchtet wurden. Vor allem die Hilflosigkeit von ihrem kleinen Bruder Cal, der mit kleinen Zaubertricks und Witzen versucht seine Schwester wieder gesund zu machen, berührt den Leser sehr tief. Das Buch erzeugt im Leser eine Art Zauber, und man hat Angst diesen zu zerstören, indem man das Buch beschreibt. Dieser Zauber ist allerdings nur beim ersten Lesen des Buches da und kann nicht zurückgeholt werden, egal wie oft man das Buch danach noch liest (so habe ich es zumindest empfunden). Ich würde gerne noch viel mehr über dieses Buch schreiben, weiß allerdings nicht wie ich meine Empfindungen, die ich beim Lesen hatte, in passende Worte fassen soll. Das Buch ist so traurig, so gefühlvoll und berührend, dass man es einfach selber lesen muss um es zu verstehen. Es lässt den Leser sogar die Welt mit anderen Augen sehen, er weiß nachher viel mehr zu schätzen, was Leben und Liebe eigentlich bedeutet. Ich empfehle "Bevor ich sterbe" für alle, aber wirklich alle, ab 14 Jahren und vergebe 1000 Sterne! Ein Buch, dass nicht nur unter die Haut, sondern bis tief ins Herz geht!!!
Julia Gurol (14 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Tessa hat Leukämie. Sie lebt mit ihrem getrennten Dad und ihrem Bruder Cal zusammen. Ihre Mum verließ sie wegen eines anderen Mannes. Tessa hat beschlossen, noch 10 Dinge tun zu müssen, bevor sie stirbt. Also schreibt sie eine Liste auf ihre Wand. Vor allem aber will sie noch ihr "Erstes Mal" erleben. Also geht sie mit ihrer besten Freundin Zoey auf eine Party. Sofort sehen sie 2 Jungs, mit denen sie bald darauf mit nach Hause fahren. Zoey ist ganz vertieft in Scott und Tessa geht mit Jake hoch ins Zimmer. Nach einigem hin und her entscheidet sich Tessa doch gegen ihn. Denn sie will es mit dem Richtigen erleben. Und ihn vor allem lieben. Tessa verbringt die nächsten Tage oft auf ihrem Zimmer, als ihr ihr komischer Nachbar Adam auffällt. Sie beobachtet ihn Tag für Tag. Schon bald lernen sich die beiden kennen und vor allem lieben. Doch Tessas Krebs wird immer schlimmer. Und dann erfährt Tessa auch noch, dass Zoey von Scott schwanger ist. Es folgen immer mehr Krankenhausaufenthalte, bis Tessa beschließt, dass Adam bei ihr einziehen soll. Er kann zwar nicht einziehen, verbringt aber viele Nächte bei ihr und schließlich haben die beide miteinander auch ihre "Erstes Mal". Es war wunderschön. Sie erfährt, dass sie nicht mehr lang zu leben hat, aber sie möchte doch bei der Geburt der kleinen Lauren Tessa Walker dabei sein, deren Mutter ihre Beste Freundin Zoey ist. In den letzten Tagen ihres Lebens schreibt sie Anweisungen für Cal, ihren Dad, ihre Mum, Adam und Zoey. Sie kann die anderen zwar nicht mehr sehen, aber jedes einzelne Wort hören. Schließlich stirbt Tessa in dem Kreis ihrer Freunde und ihrer Familie.
Das Buch "Bevor ich sterbe" ist in relativ kurze Kapitel eingeteilt. Ich finde das Buch sehr gut, denn die Autorin schildert ganz genau den langen Leidensweg von Tessa. Heutzutage sterben viel zu viele Menschen an Krebs. Jenny Downham packt in dieses Buch so viel Gefühl hinein, sie beschreibt wirklich bis ins Detail wie Tessa sich fühlt. Ich würde das Buch in die Altersstufe 13/14 Jahre einordnen und gebe dem Buch 3,5 Sterne.
Larissa Kefer (13 Jahre) – Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Weitere Jugendbücher 12+ zu den Themen

Themen: Tod & Trauer