Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Bis ans Limit von Zöller, Elisabeth / Kolloch, Brigitte, Jugendbücher, Aus dem Leben, Problemthemen

Bis ans Limit

Zöller, Elisabeth , Kolloch, Brigitte

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2009

Verlag: Klopp

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783781723825

Inhalt

Florian trinkt öfter mal ein Bier. Und wenn er sich richtig mies fühlt auch mal etwas Härteres – gegen die schlechte Laune und die Einsamkeit. Marco und Nico, seine neuen Freunde, sind dafür genau die Richtigen, denn mit ihnen kann man richtig Spaß haben! Deshalb hat er doch noch lange kein Alkoholproblem, denkt er. Doch die Mengen werden immer größer. Als er merkt, dass er Hilfe braucht, ist es schon fast zu spät.

Bewertung

Bei Florian zu Hause läuft nichts so, wie es soll. Seine Eltern sind geschieden und zudem beide berufstätig, Florian ist viel allein. Um in seiner Einsamkeit wieder einen klaren Kopf zu bekommen, trinkt er abends schon mal ein Bier. Oder auch zwei oder drei. Regelmäßig trifft er sich mit seinen Kumpels zum Flatratesaufen. Selbst wenn er überhaupt keine Lust aufs Trinken hat, im Alkohol ist er wenigstens nicht allein. Und je einsamer er wird, desto häufiger werden seine Sauftouren. Er braucht den Alkohol um nicht nervös zu werden. Und so trinkt er und trinkt und trinkt und trinkt…. Aber ein Alkoholiker ist er nicht! Nein, er doch nicht! Er kann schließlich jederzeit mit dem Trinken aufhören…. Oder etwa nicht?
"Bis ans Limit" hat mir richtig gut gefallen, vor allem die Art wie es geschrieben war. Das ganze Buch ist ein innerer Monolog des Protagonisten. Dadurch wird der Teufelskreis, auf dem Florian immer weiter in Richtung Alkoholabhängigkeit schlittert, richtig deutlich und es kommt total gut rüber, wie er innerlich wie äußerlich immer weiter kaputt geht. Die kurzen Dialoge mit Florians Eltern und Freunden, mit denen der Monolog gespickt ist, sind kurz aber intensiv und so hatte ich das Gefühl, dass die Autorin ihre Worte ganz bewusst wählt um kein unnötiges Geplänkel zu schreiben. Ich fand das Buch durchaus realistisch, wobei ich das natürlich nicht so gut beurteilen kann. Ich empfehle "Bis ans Limit" ab 14 Jahren und vergebe 5 Sterne.
Julia Gurol (15 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Florian hängt neuerdings mit Nico und Marco ab. Ihr Lieblingstreffpunkt ist eine alte Kneipe, in der die Drei ein oder zwei Bier trinken. Oder auch drei oder vier. Aber das ist ja wohl nicht schlimm. Wenn Florian nach Hause kommt, erwarten ihn zwei nörgelnde Elternteile, die ihn immer nur anmeckern, also trinkt er Bier oder auch etwas Härteres gegen die Wut und den Kummer. Aber das ist doch auch nicht schlimm. Mit Nico und Marco macht es echt Spaß rumzuhängen, deshalb gehen sie auch gerne mal auf Partys, wo es auch viel Alkohol gibt. Da trinkt Florian auch öfter etwas, aber was ist denn schon dabei. Er ist ja kein Alkoholiker. Schließlich hängt er ja nicht die ganze Zeit an der Flasche. Er kann sogar auch ein paar Tage ohne Bier auskommen, auch wenn es ihm schwer fällt. Seine Eltern sagen, er soll eine Entziehungskur machen, aber sie verstehen einfach nicht das er KEIN Alkoholiker ist. Oder doch?
Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen. Die Geschichte von Florian ist gut erzählt und spannend geschrieben, außerdem ist es sehr interessant zu erfahren, wie das Leben von so einem jungen Alkoholiker ist und wie diese Sucht entsteht. Und es zeigt jedem, dass man Alkohol nur selten und nur in bestimmten Mengen trinken darf. Ich empfehle das Buch für Jungen und Mädchen ab 14 Jahre und vergebe 5 Sterne.
Christopher Koßmann (13 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Problemthemen