Jugendbücher  >  Fantasy
Blood and Chocolate von Curtis Klause, Annette, Jugendbücher, Fantasy, Liebe

Blood and Chocolate

Curtis Klause, Annette

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2010

Verlag: Heyne

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783453266919

Inhalt

Kannst Du mich lieben, so wie ich bin? Für die sechzehnjährige Vivian ist diese Frage mehr als ein Spiel. Denn das schöne und mutige Mädchen verbirgt ein Geheimnis: Nachts verwandelt sie sich in einen Wolf. Vivian liebt das wilde Streifen durch die mondbeschienenen Wälder Marylands, sie ist gern Teil ihres Wolfsrudels. Doch wie gefährlich dieses Anderssein ist, erfährt sie, als ihr Vater von aufgebrachten Menschen getötet wird und das Rudel fortan ohne Anführer ist. Während sich eine Gruppe von fünf jungen Männern, unberechenbar in ihrer Lust nach Blut, um Vivian bemühen, zieht es ihr Herz immer stärker zu ihrer menschlichen Seite. Eines Tages findet sie in ihrer Highschool ein Gedicht über Wölfe. Tief berührt von der Schönheit der Worte, macht Vivian den Verfasser der Zeilen ausfindig. Es ist Aiden, einer ihrer Mitschüler. Zwischen beiden entspinnt sich eine tiefe Liebe, doch als der sensible Aiden ihr wahres Wesen erkennt, scheint alles verloren. Kann er seine Furcht überwinden? Und kann Vivian die Wölfe ihres Rudels in Schach halten?

Bewertung

Seit ihr Vater und andere Mitglieder des Rudels bei einem Brand ums Leben kamen, hat sich Vivians Leben geändert. Das Rudel hat keinen Anführer mehr und so kommt Unruhe in die Gruppe Werwölfe. Auch Vivian trägt zu dieser Unruhe bei, denn sie verliebt sich in den Menschenjungen Aiden, was den Mitgliedern ihres Rudels, vor allem ihren ehemaligen Kumpels, missfällt. Doch Vivian lässt sich nicht beirren und beschließt nach einiger Zeit, Aiden ihre wahre Gestalt zu offenbaren. Das hätte sie nicht tun sollen, denn nun hat dieser schreckliche Angst vor ihr, und wendet sich von ihr ab. Vivian ist verzweifelt und wacht am nächsten Morgen blutverschmiert in ihrem Bett auf, ohne sich an irgendetwas aus der vorigen Nacht erinnern zu können. Allem Anschein nach hat sie einen Menschen getötet. Darauf steht in ihrem Rudel die Todesstrafe. Als schließlich auch noch der Werwolf und heißer Kandidat für die Führung des Rudels, Gabriel, eine ehemalige Affäre ihrer Mutter, um sie wirbt, wird alles noch komplizierter ...
Mir hat das Buch im Großen und Ganzen gut gefallen, weil es spannend geschrieben und gut aufgebaut ist und man das Ende nicht schon zu Anfang des Buches erahnen kann. Was mir nicht so gefallen hat ist Vivians teils doch ziemlich animalische Art, die wohl ihre wölfische Seite unterstreichen soll, mich aber offengestanden etwas nervte. Aber weiterempfehlenswert ist dieses Buch auf jeden Fall.
Deshalb vergebe ich 4 Sterne und empfehle "Blood and Chocolate" für LeserInnen ab ca. 13 Jahren.
Carolina Mattwich (17 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Liebe