Jugendbücher  >  Historie
Blutrote Lilien von Weise, Kathleen, Jugendbücher, Historie, Historie

Blutrote Lilien

Weise, Kathleen

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2011

Verlag: Planet Girl

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783522502184

Inhalt

Paris 1609: Der Duft von Reichtum und Macht lockt viele an den Hof. Auch die junge Charlotte de Montmorency gerät in den Strudel ausschweifender Feste, schmeichelhafter Freundschaften und gefährlicher Intrigen. Denn hinter den glanzvollen Kulissen kämpfen die unterschiedlichen Lager am Hof mit allen Mitteln um den Einfluss auf die Königsfamilie. Schnell muss Charlotte zwei Dinge erkennen: Sie braucht Verbündete in einer Welt, in der sie scheinbar niemandem trauen kann. Und eine falsche Entscheidung kann dabei tödlich sein. Doch gerade jetzt hat sie sich in den geheimnisvollen Fremden verliebt, der nicht mehr ist als ein Schatten ...

Bewertung

Charlotte de Montmorency freut sich auf den Louvre in Paris. Dort lebt der Hochadel, inklusive Königspaar in einem reich verzierten, prunkvollen Schloss. Charlottes Zofe Manon teilt Charlottes Begeisterung jedoch nicht. Sie weiß nämlich, dass hinter all dem Prunk der Neid eine sehr große Rolle im Leben der Schlossbewohner spielt: Es werden sehr schnell teils wahre Gerüchte verbreitet, die das gesellschaftliche Ansehen der Person tief sinken lassen können. Dies bekommt Charlotte schnell zu spüren. Auch sie entdeckt, dass hinter all der Fassade ein von Hassern geprägtes Regime herrscht. Auch ihr Bruder, Henri II., scheint diesen Hass schon gespürt zu haben, denn er hat sich seit dem Jahr, bevor Charlotte kam, zu einem rachsüchtigen und kaltherzigen Menschen entwickelt. In dieser Zeit scheinen die einzigen Vertrauten Charlottes Hund und Falke, deren Zofe Manon und deren Freundin Sophie de Rohan-Montbazon zu sein. Der Kontakt zu Sophie aber scheint ihrem Vater Henri I., v.a. aber ihrem Bruder Henri II. nicht zu gefallen, denn Sophie ist eine Hugenottin und auf dem Hof nicht sehr angesehen. Aber da ist noch eine Person, zu der sich Charlotte hingezogen fühlt, nämlich dem Neffen des Königs, dem Condé. Diesem begegnet sie ein erstes Mal, als sie sich an zwei Fenstern gegenüberstehen. Ist er Charlotte dort sehr nah, wirkt er bei einem näherem Zusammentreffen ziemlich abweisend. Scheint ihm die Verlobung Charlottes mit dem Marquis de Bassompierre nicht zu gefallen? Alles in allem scheint Charlotte nur Feinde zu haben, doch der Narr des Condé passt immer auf Charlotte auf, auch der König hat noch etwas mit Charlotte vor.
"Blutrote Lilien" ist ein wundervoller historischer Roman und Liebesgeschichte über das Leben auf dem Pariser Hof des 17. Jahrhunderts. Etwas schlecht fand ich aber, dass der Leser sozusagen sich schon vorstellen konnte, was am Ende passiert (aber eigentlich ist das ja bei fast allen Liebesromanen so). Auch kann ich keinen richtigen Höhepunkt finden und mich hat das plötzliche Ende überrascht, im Nachhinein scheint es mir aber doch gut gelungen zu sein. Das Buch ist in einer gut zu verstehenden Sprache geschrieben, ich habe aber eine Weile gebraucht, bis ich alle französischen Namen zuordnen konnte. Hilfreich dabei ist aber das Personenregister hinten im Buch, in dem nochmals alle Personen aufgelistet sind. Trotz alledem bin ich regelrecht versunken in die Welt der jungen Charlotte, mit ihren anstrengenden Unterrichtsstunden und all den Lästernden, die auf sie einhacken. Der Leser konnte richtig gut mit ihr mitfühlen und die Tatsache, dass die Personen wirklich einmal lebten, macht die Geschichte auch glaubwürdiger. Schön fand ich den auf die erste Seite geklebten Brief, dessen Inhalt einem im Lauf der Geschichte klarer wird. Für alle Monarchie – Interessierten ist dieses Buch ein wahres "Schmuckstück", aber ich kann es natürlich auch für alle anderen Mädchen ab 13 Jahren empfehlen. Ich vergebe 4 Sterne.
Miriam Thiel (14 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Historie