Junge Literatur  >  Krimi & Thriller
Books & Braun von Ballantine, Pip / Morris, Tee, Junge Literatur, Krimi & Thriller, Spannung

Books & Braun

Die Janus-Affäre

Ballantine, Pip , Morris, Tee

Übersetzung: Link, Michaela

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Egmont LYX

Empfohlen ab: 16 Jahre

ISBN: 9783802586446

Inhalt

Auf einer Zugfahrt werden Eliza Braun und Wellington Books Zeuge, wie eine Frau in einem Lichtblitz verschwindet. Nicht der erste Vorfall dieser Art, wie sich bald herausstellt. Allen Opfern ist eines gemeinsam: Sie haben sich für Frauenrechte engagiert. Agentin Braun und Archivar Books ermitteln in dem mysteriösen Fall und stoßen auf eine Verschwörung, die bis in die obersten Kreise der Londoner Gesellschaft reicht.

Bewertung

Eliza Braun und Wellington Books werden Zeugen, wie unter mysteriösen Umständen mehrere Frauen verschwinden. Bald stellt sich heraus, dass diese Frauen alle einer Frauenrechtsbewegung angehören. Ein neuer Fall für die beiden Agenten des „Ministeriums für eigenartige Vorkommnisse“. Da sie an diesem Fall jedoch auf eigene Faust ermitteln, stellen sie ihre Anstellung aufs Spiel. Sie stoßen dabei auf eine viel weiter reichende Verschwörung, die bis in die eigenen Reihen geht...
Es ist der zweite Fall, den die beiden Agenten der britischen Krone übernehmen und ebenso überzeugend wie der Erste. Die Geschichte spielt Ende des 19. Jahrhunderts, zu einer Zeit, in der Frauen das Wahlrecht und andere Gleichstellungen fordern. Es gibt jedoch auch harte Gegner dieser Bewegung. Auch hier überzeugen die Autoren mit ihrer humorvollen Schreibweise, was vor allem in den Dialogen zwischen den beiden Ermittlern deutlich wird. Dies ist auf zwei völlig unterschiedliche Charaktere (Wellington, als vernünftigen und gesitteten Mann und Eliza als emotionale und dynamische Frau) zurückzuführen, die sich teilweise auf ironische Art und Weise gegenübertreten. Neben den witzigen Stellen ist es aber auch oft spannend, da sie es in ihrem kniffligen Fall mit ausgefeilten Gegnern zu tun haben. Ganz wirklichkeitsgetreu ist die Geschichte aber nicht, da manche Dinge nicht einmal heute, geschweige denn zur damaligen Zeit möglich wären. So ist es beispielsweise unmöglich Menschen mit Hilfe von Elektrizität durch den Raum zu bewegen. Wer dieses Buch lesen möchte, sollte sich also auch auf ein bisschen Fantasy einstellen. Generell empfehle ich das Buch für alle ab 16 Jahren, da es durchaus einen anspruchsvollen Stil hat, weshalb es auch für Erwachsene geeignet ist und vergebe 5 Sterne.
Matthias Kreuzer (16) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung