Jugendbücher  >  Krimi & Thriller
Brennendes Wasser von Erler, Lukas, Jugendbücher, Krimi & Thriller, Spannung

Brennendes Wasser

Erler, Lukas

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Arena

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783401069357

Inhalt

Josh, Caro und Speedy trauen ihren Augen nicht: Als sie heimlich den alten Matthis in seinem Haus beobachten, sehen sie, wie dort Feuer aus dem Wasserhahn schießt. Kurz darauf explodiert das ganze Haus. Ein schrecklicher Unfall? Während die Jugendlichen in Norddeutschland noch rätseln, sorgt die Explosion in einem kanadischen Energiekonzern für Aufregung: Im Gebiet um Matthis‘ Haus haben sie Fracking-Probebohrungen angestellt. Die drei Augenzeugen könnten ein Millionengeschäft zum Platzen bringen. Jemand muss sie schnellstens zum Schweigen bringen …

Bewertung

Das Buch besteht aus zwei Handlungssträngen:

Handlung 1: Drei Teenager (Speedy, Caro und Joshua) filmen zufällig, wie ein Haus am Stadtrand in die Luft fliegt. Dabei werden sie verletzt. Später stellt sich heraus, dass der Grund für die Explosion wahrscheinlich das „Fracking“ war, das in der Gegend gerade neu durchgeführt wird. Die Führungsspitze des Fracking-Unternehmens erfährt von den dreien und will daraufhin Caro ausschalten, die im Krankenhaus liegt. Caro soll deshalb getötet werden, weil sie als letzte durch den Sucher der Kamera geschaut hat und daher Bescheid weiß, was geschah. Außerdem will Caro vor der Presse darüber reden, was passiert ist. Die Firmenleitung engagiert einen Auftragskiller, der Caro umbringen soll.

Handlung 2: Gary läuft zur selben Zeit mit einer ungeladenen Waffe ins Hauptquartier des Fracking-Unternehmens und zwingt das Management, verseuchtes Wasser aus seinem Brunnen zu trinken. Das Wasser ist deshalb verseucht, weil durch das Fracking etwas unkontrolliert in das Grundwasser geraten ist. Garys Vater ist an dem vergifteten Wasser gestorben und Gary will dafür Rache. Eine Anwältin sorgt dafür, dass er für diese Aktion nicht ins Gefängnis muss. Kurioserweise wird er danach von einer Jugendbande verprügelt – Zufall ist dies nicht…

 

Das Buch ist die ganze Zeit lang unglaublich spannend und vor allem toll geschrieben, da die beiden Handlungsstränge sehr gekonnt ineinander übergehen. Ich finde, das Buch zeigt Fracking aus einer anderen Perspektive, nämlich, dass durch Fracking mir nichts dir nichts auch Menschenleben zerstört werden könnten. Außerdem zeigt es ein bisschen überzogen, wie weit Firmen/Firmenmanager gehen, um ihren guten Ruf zu behalten und weiterhin Geschäfte zu machen.

Die Hauptpersonen haben mir alle gut gefallen, da diese irgendwie „normal" sind. Besonders gut hat mir Gary gefallen, da es sehr interessant war zu sehen, was er tut, wie sein irrer Plan funktioniert und welche Auswirkungen dieser auf seine Familie hat. Was auch sehr schön ist, ist dass die Einleitung des Buches direkt richtig Lust macht, das Buch weiter zu lesen. Außerdem ist es nicht direkt auf eine Fortsetzung aufgebaut (sondern hat ein richtiges Ende mit Auflösung), das gefällt mir ebenfalls sehr gut, weil mittlerweile fast alle Bücher auf Fortsetzungen angelegt sind. Nicht gut hat mir gefallen, dass die Handlung ab und zu mal ein bisschen zu lang gezogen ist. Ich vergebe 5 Sterne!

 

Vincent Rein (12) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung