Kinderbücher  >  Sachbücher
Caesar und die Fäden der Macht von Parigger, Harald, Kinderbücher, Sachbücher, Biografie

Caesar und die Fäden der Macht

Reihe: Arena Bibliothek des Wissens

Parigger, Harald

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2006

Verlag: Arena

Empfohlen ab: 11 Jahre

ISBN: 9783401059792

Inhalt

Seine Feldzüge veränderten die Welt, seine Diktatur beendete die Römische Republik, und seine Ermordung ist bis heute ein Politthriller ohne Gleichen: Gaius Julius Caesar, für viele der berühmteste Römer aller Zeiten. Die spektakulären Ereignisse in den berühmten Iden des März 44 werden hier von einem klugen, kritischen und witzigen Augenzeugen erzählt: 30 Jahre später ruft der Grieche Eusebios Gibber, mittlerweile Lehrer in der Provinz, für seine Schüler seine Erinnerungen wach. Was er damals als Sklave eines Regierungsbeamten in Rom miterlebt hat, hält seine Zuhörer in der Antike genauso in Atem wie die Leser von heute! Ein faktenreicher Sachteil am Ende jedes Kapitels, viele Illustrationen, und ein ausführliches Glossar runden die vielseitige Darstellung ab.

Mehr von dieser Reihe

Bewertung

Das Buch "Caesar und die Fäden der Macht" wurde von Harald Parigger geschrieben. Die Kapitel sind ungefähr zwei DIN-A5 Seiten lang und sind in normalgroßer Schrift geschrieben. Das besondere an dem Buch ist das sich die Geschichte immer mit einem Sachteil der z. B. Informationen über das alte Rom bringt, abwechselt.
Der Grieche Eusebios Gibber ist der Lehrer seiner griechischen Privatschule und erzählt seinen Schülern über seine Vergangenheit als Sklave im alten Rom. Sein Herr ist ein Mitarbeiter der Kanzlei des Adeligen Gaius Julius Caesar. Esebios bekommt etwas von einer Verschwörung gegen den Adeligen mit. Sein Herr glaubt ihm kein Wort, ist jedoch selbst in die Verschwörung gegen Caesar verwickelt. Als der zum Diktator auf Lebenszeit ernannt wird also nun die Alleinherrschaft hat wird beschließen die Verschwörer einen Mord zu begehen. Esebios der selbst ein "Fan" von Caesar ist belauscht die Verschwörer und weiß nun wann der Mord begangen werden soll. An den Nonen des März (also der 5. März). Das ist morgen. Am nächsten morgen ist eine Sitzung des Senats und in der wird Caesar umgebracht. Und mit seinem Mord beginnt der Untergang des alten Roms.
Ich finde das Buch gut weil es spannend, sinnvoll und gut geschrieben ist. Ich finde es jedoch ein bisschen komisch zu lesen, weil die Geschichte immer dem Sachteil abwechselt.
Ich vergebe 4 Sterne.
Cédric Hübner (11 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Biografie