Jugendbücher  >  Dystopie
Camp 21 von Wekwerth, Rainer, Jugendbücher, Dystopie, Dystopie, Liebe, Spannung

Camp 21

Grenzenlos gefangen

Wekwerth, Rainer

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Arena

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783401601779

Inhalt

Mike und Kayla sind in Camp 21 gelandet. Sie kennen sich kaum und mögen sich noch weniger. Durch elektronische Armbänder aneinander gefesselt, ist es ihnen unmöglich, sich aus dem Weg zu gehen. Entfernen sie sich zu weit voneinander, empfangen sie über die Fessel quälende Schmerzimpulse. Während Kayla versucht mit der Situation zurechtzukommen, ahnt Mike, dass im Camp etwas nicht stimmt. Nach einem tödlichen Vorfall gelingt den beiden die Flucht. Doch dies ist erst der Anfang einer atemberaubenden Jagd, denn die Fesseln, die geheimen Experimente und die Liebe zueinander bilden für Mike und Kayla ein gefährliches Netz, aus dem es kein Entkommen zu geben scheint.

Bewertung

Bei dem Buch “Camp 21 – grenzenlos gefangen” geht es um die Jugendlichen Rick, Mike und Kayla, die in ein Erziehungslager geschickt werden. Rick und Mike sind Brüder und werden von der Polizei dabei erwischt, wie sie während der Schulzeit in einem gestohlenen Auto Marihuana rauchen. Kayla wird von ihren Eltern ins Lager gesteckt, weil diese sie für die Freundschaft mit einem Drogensüchtigen bestrafen und den Umgang mit ihm verhindern wollen. Bald nach dem Eintreffen in das Lager wird Rick aufgrund seines Verhaltens in ein noch härteres Camp, das ‘Camp 21’, verlegt. Sein großer Bruder Mike sorgt sich so sehr um ihn, dass er beschließt, dafür zu sorgen, ebenfalls in das ‘Camp 21’ zu gelangen. Er zettelt eine Schlägerei an, in die auch Kayla verwickelt wird. Mike, Kayla und ein weiterer Junge werden dann ins ‘Camp 21’ verlegt. In diesem angekommen, werden Mike und Kayla über elektronische Fesseln aneinander gebunden. Sie stellen schnell fest, dass Rick sich gar nicht in ‘Camp 21’ befindet. Außerdem bemerken sie, dass die Fesseln ihre Physis beeinflussen – bei Kayla setzen die Fesseln extreme körperliche Fähigkeiten frei. Mike hingegen wird eher schwächer. Als sie mit dem zuständigen Arzt darüber reden, verbündet er sich mit ihnen, um die Geheimnisse von ‘Camp 21’ und den elektronischen Fesseln zu lüften und öffentlich zu machen. Es beginnt ein irrsinniges Rennen ums Überleben.

 

Ich fand das Buch extrem gut. Der Schreibstil war sehr fesselnd und ich konnte nicht mehr damit aufhören, das Buch zu lesen. Auch richtig gut hat mir gefallen, dass zwei Geschichten miteinander verknüpft werden – die Hauptgeschichte und eine in kursiv gedruckte Nebengeschichte. Die Idee für die Geschichte ist einzigartig, neu und kreativ – endlich mal kein Abklatsch anderer Geschichten – wie in so vielen Endzeitromanen. Die Geschichte ist insgesamt sehr dunkel und pessimistisch, aber überaus spannend und fesselnd.

 

Das Buch ist empfehlenswert für alle, die spannende Geschichten lieben und auch kein Problem damit haben, wenn es über längere Phasen des Buchs hoffnungslos für die Helden wird.

Ich vergebe daher 5 von 5 Sternen.

 

Vincent Rein (14) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Dystopie, Liebe, Spannung