Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Charlie Joe Jackson - Lesen verboten! von Greenwald, Tommy, Kinderbücher, Kinderliteratur, Humor

Charlie Joe Jackson - Lesen verboten!

Greenwald, Tommy

Übersetzung: Lehmann, Regina , Pfeiffer, Christina

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Baumhaus

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783833901829

Inhalt

Charlie Joe Jackson ist der geborene NICHT-Leser. Niemals würde er seine Zeit freiwillig mit Büchern verbringen. Doch in der Schule muss er nun mal lesen. Bisher hat ihm sein Freund Timmy noch immer geholfen, dass niemand seine Unkenntnis merkt. Aber der streikt plötzlich. Und die Lektürelisten im Unterricht werden immer länger. Charlie muss sich etwas einfallen lassen, wenn er seinen Plan, nie ein Buch ganz zu lesen, durchhalten will...

Bewertung

Charlie Joe Jackson ist der geborene Nichtleser – niemals würde er seine Zeit freiwillig mit Büchern verbringen. Um sich in der Schule vor dem Lesen zu drücken, hat er mit seinem Freund Timmy eine Abmachung. Doch der streikt plötzlich, und Charlie Joe hat keine Ahnung, warum. Er muss schnell eine Lösung finden, denn sein Plan, niemals ein Buch komplett zu lesen, ist in Gefahr...
Für mich als „geborenen Leser“ war es sehr lustig, mal ein Buch zu „fressen“, in dem es ums Nichtlesen ging. Angereichert durch 25 Tipps zum Nichtlesen wird das Buch sogar für Kinder, die genau so ticken wie Charlie Joe, zum großen Lese-Erlebnis.
Als am Ende des Schuljahres ein Referat ansteht, grübelt Charlie Joe lang über das Thema, bis ein Buch auf dem Schreibtisch seiner Schwester Megan ihn auf einen genialen Gedanken bringt: Cliquenbildungen und warum diese schlecht für die Schulgemeinschaft sind. Doch dafür, dass das Referat gut wird, muss Charlie Joe ein riesiges persönliches Opfer bringen...
Mir hat das Buch sehr gefallen, da es aus dem Leben gegriffen ist und lustige Illustrationen enthält. Es ist zwar eine prima Anleitung für Leute, die genau so wenig lesen wollen wie Charlie Joe, dessen Tipps aber im Umkehrschluss durchaus zum Lesen anregen. Ich könnte mir vorstellen, dass der Autor das beabsichtigt hat... ;-)
Die Kapitel werden im Laufe des Buches immer länger, weil sich der Ich-Erzähler (Charlie Joe) immer mehr in das Schreiben hineinsteigert. So hat auch der größte Lesemuffel unversehens 239 Seiten verschlungen. Ich gebe dem Buch 5 Sterne, weil es für jede Art von Lesern gut geeignet ist: für Lesefreaks und Lesemuffel.
Raphael Mergehenn (10) :: Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Humor