Kinderbücher  >  Vorlesen
Cowboy Klaus von Muszynski, Eva, Kinderbücher, Vorlesen, Humor

Cowboy Klaus

Das pupsende Pony und andere Abenteuer

Muszynski, Eva / Teich, Karsten

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Tulipan

Empfohlen ab: 4 Jahre

ISBN: 9783864291104

Inhalt

Cowboy Klaus lebt zusammen mit seinem Schwein Lisa und der Kuh Rosi auf der Farm »Kleines Glück« im Wilden Westen. Dort muss der kleine Cowboy mit dem riesigen Hut so manches Abenteuer bestehen: den Kaktuswald rasieren, auf einem pupsenden Pony reiten oder gegen den fiesen Fränk kämpfen.

Ein Vorlesebuch mit drei Abenteuern: Cowboy Klaus und sein Schwein Lisa, Cowboy Klaus und das pupsende Pony, Cowboy Klaus und der fiese Fränk

Bewertung

Im Jubiläumsband der Reihe um Cowboy Klaus befinden sich drei seiner besten Abenteuer. In der ersten Geschichte werden der nette Cowboy und sein Schwein Lisa vorgestellt. Zudem wird berichtet, wie die Kuh Rosi auf den Hof kam. Anschließend geht es in der wohl bekanntesten Geschichte um ein pupsendes Pony, welches Klaus während der Maisernte entdeckt. Der Versuch auf dem Tier zu reiten mündet in einer wilden Jagd durch den Wilden Westen und lässt Klaus direkt vor den Füßen von Bitte-Recht-Freundlich landen. Der Indianer ist nicht nur der rechtmäßige Besitzer des Pony und ein engagierter Fotograf. Er wird für Klaus auch zu einem neuen Freund. In den ersten beiden Geschichten erfährt man bereits, dass Klaus kein durchschnittlicher Cowboy ist und Konflikten lieber aus dem Weg geht. Doch in der letzten Erzählung muss er sich seinen Ängsten stellen und dem fiesen Fränk gegenübertreten.
Wer dem kleinen Cowboy noch nicht auf der literarischen Ebene begegnet ist, kennt ihn vielleicht aus der Sendung mit der Maus, wo unter anderem die Geschichte mit dem pupsenden Pony vorgestellt wurde. Ob nun unbekannt oder aus der Sendung bekannt, eine Begegnung mit Klaus und seinen Freunden lohnt sich aus verschiedenen Gründen auf jeden Fall. Zunächst einmal ist die Länge der einzelnen Geschichten sehr zum Vorlesen geeignet. Besonders für Vorschulkinder oder Erstklässler reicht eine Geschichte vor dem Einschlafen. Aber auch kleineren Zuhörern kann man die Geschichten schon näher bringen, da sie nochmals durch Zwischenüberschriften unterteilt werden, die die gesamte Erzählung sinnvoll gliedern. Die witzige Art und Weise, in der die Abenteuer erzählt werden, trifft meiner Erfahrung nach genau den literarischen Nerv junger „Leser“. Durch die klare und verständliche Sprache, die auch in den Dialogen nicht an Kraft verliert, kann man die Angst des kleinen Cowboys nachvollziehen und fühlt mit ihm, wenn er einen Ponypups riecht und grün anläuft. Wunderschöne Zeichnungen, in denen manchmal sogar noch eigene kleine Geschichten zu entdecken sind, unterstützen die Erzählung. Des Weiteren enthalten sie Details, die explizit den Vorleser ansprechen und zusätzlich zur eigentlichen Handlung für ein Schmunzeln sorgen.
Und natürlich enthält jede Geschichte, neben einer gehörigen Prise Humor, auch eine kleine Lehre. So geht es nicht nur um Freundschaft, sondern auch um das Zusammenleben mit anderen, die Zufriedenheit mit sich selbst oder das Überwinden von Ängsten.
Fazit: Ein rundum gelungener Sammelband, der für den „Testleser“ (5,5 Jahre) und die Vorleser (beide 30) zu den besten Büchern zählt, die wir bisher gelesen haben. Er gehört in jede gute Hausbibliothek!
Charlene Otremba :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Humor