Junge Literatur  >  Fantasy
Daimon von Schwartz, Gesa, Junge Literatur, Fantasy, Mystery

Daimon

Die Chroniken der Schattenwelt, Bd. 3

Schwartz, Gesa

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Egmont LYX

Empfohlen ab: 15 Jahre

ISBN: 9783802584596

Inhalt

„Die Dunkelheit, die er fürchtete, lag nicht in der Stadt der Engel, nicht im Zwielicht der Schatten oder der Finsternis der Hölle. Sie lag in ihm selbst.“ Auf der Flucht vor den Kriegern der Engelskönigin ist Nando auf dem Weg nach Or´lok, der letzten freien Stadt der Dämonen. Dort soll er seinen Mentor Drengur treffen, einst der engste Vertraute Luzifers. Nur mit seiner Hilfe kann Nando das Pandämonium durchqueren und den Teufel bezwingen. Doch in Or´lok erwartet ihn eine böse Überraschung, und damit nicht genug: Die Kraft der Dämonen erstarkt, und Nando spürt zunehmend, dass er sich einer weitaus gefährlicheren Dunkelheit stellen muss als der Tiefe der Hölle: dem Abgrund in ihm selbst.

 

Bewertung

Nachdem Nando endlich das mächtige Schwert des Erzengels Michael bekommen hat, macht er sich mit seinen Gefährten ein letztes Mal auf, um nun seinem Vater, der kein geringerer ist als der Teufel Lucifer persönlich, entgegenzutreten. Doch es liegt ein langer, harter Weg vor ihnen und sie müssen durch die verschiedenen Kreise der Hölle gelangen, in der unzählige Gefahren lauern.

Als sie schon am Anfang von ihrem eigentlichen Plan abweichen müssen, wird allen klar, dass keine einfache Aufgabe vor ihnen liegt. Wird Nando es schaffen, seinen Vater zu erreichen und wenn möglich zu besiegen? Und kann er sich überhaupt seinen eigenen Abgründen entgegenstellen?

 

Im letzten Teil der Trilogie erlebt Nando mit seinen Freunden wieder so viele verschiedene Gefahren und muss sich Gegnern stellen, die er niemals erwartet hätte. Man erkennt direkt wieder den markanten, ausführlich und mit liebevollen Details ausgeschmückten Schreibstil von Gesa Schwartz. Die ganze Story wird ausführlich und detailreich beschrieben, was mir eigentlich sehr gut gefallen hat. Jedoch war es mir an manchen Stellen etwas zu viel, da man so leicht von der Geschichte abschweift und sich etwas im Buch verliert, weil man so viele zusätzliche Informationen bekommt.

Was mir sehr gut gefallen hat, sind die ganzen Charaktere, die sowohl in diesem letzten Teil, als auch zum größten Teil in den Vorgängern vorkommen. Man lernt sie die ganze Reihe hindurch besser kennen und hat somit eine Beziehung zu ihnen, was dem Buch noch etwas an Tiefe verleiht. Fast jede Figur hat einen Hintergrund und auch die ganzen Gegner sind sehr verschieden und echt kreativ beschrieben.

 

In dem Roman herrscht fast die ganze Zeit über eine düstere, bedrohliche Atmosphäre, die auch in diesem Teil den Leser wieder in ihren Bann zieht. Die einzelnen Kämpfe werden spannend erzählt und sind recht blutig und brutal, sodass sie gut in das gesamte Bild hineinpassen. Man kann sich sehr bildlich vorstellen, welche Abenteuer Nando und seine Freunde erleben und es macht wirklich Spaß, dieses Buch zu lesen.

 

Alles in allem finde ich, dass die Reihe mit „Daimon“ einen sehr spannenden und guten Abschluss gefunden hat. Die generelle Handlung und der Schreibstil machen dieses Buch wieder sehr lesenswert. Ich empfehle es daher vor allem für Fantasy-Fans ab 16 Jahren und vergebe 5 Sterne für diesen gelungenen Abschluss der Trilogie!

 

 

Marius Trapp (17) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Mystery