Jugendbücher  >  Fantasy
Dark Academy von Poole, Gabriella, Jugendbücher, Fantasy, Fantasy

Dark Academy

Geheimer Pakt, Bd. 1

Poole, Gabriella

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2010

Verlag: cbt

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783570160978

Inhalt

Die Dark Academy ist eine ganz besondere Schule, so angesehen wie geheimnisvoll. Ein Eliteinternat, das alle paar Monate den Standort wechselt. Paris, New York, Istanbul – niemand weiß, wo die Schule als Nächstes ihre Tore öffnen wird und was genau dort vor sich geht. Die Schüler sind reich und schön, doch immer wieder gibt es ungeklärte Todesfälle ...
Cassie Bell kann nicht fassen, dass ausgerechnet sie ein Stipendium für die exklusive Dark Academy bekommen hat. Das Internat befindet sich in der vornehmsten Gegend von Paris und die meisten Schüler dort sind unglaublich reich – und geradezu übernatürlich schön. Cassie hat Mühe, sich auf dieser noblen Schule zurechtzufinden. Was hat es mit den "Auserwählten" auf sich, einer Clique, die sich offenbar alles erlauben kann? Und was will der geheimnisvolle Ranjit von ihr? Als sie erfährt, dass im letzten Schuljahr ein Mädchen ihres Alters unter bisher ungeklärten Umständen ums Leben gekommen ist, weiß Cassie, dass sie alles daran setzen wird, die Wahrheit ans Licht zu bringen – auch wenn sie sich dafür in Todesgefahr begeben muss ...

Bewertung

Cassandra, oder Cassie wie sie gerne genannt werden möchte, kann es kaum fassen, ihr wurde das Stipendium an der Dark Academy gegeben. Momentan befindet es sich in Frankreich, doch jedes Trimester zieht die Schule um. Ihre Mitbewohnerin Isabella nimmt sie gleich freundlich auf, aber dennoch gibt es Schüler, die sie nicht akzeptieren wollen, weil sie eine Stipendiatin ist. Bei Jake löst sie ganz andere Gefühle aus, denn sie sieht fast genauso aus wie seine tote Schwester Jessica, die im letzten Jahr in der Schule tödlich umgekommen ist. Cassie beschließt mehr über Jessicas Tod herauszufinden, denn mehrere Sachen passen nicht zusammen. Isabella möchte ihr am liebsten gar nichts darüber erzählen und Ranjit, Jessicas Ex, sowie Jake wollen sie davon abhalten noch mehr herauszufinden.
Ein guter Anfang ist das Gerüst eines guten Romans und in diesem Fall ist er der Autorin sehr gut gelungen. Jedoch habe ich den Prolog erst verstanden, als ich das ganze Buch gelesen hatte, denn davor war er für mich einfach nur ein großes Mysterium, das ich nicht so ganz verstand. Doch der schöne Anfang entwickelte sich schnell zu einer oberflächlichen Geschichte mit sehr wenig Tiefgang. Dies liegt aber nicht in der Art der Autorin zu schreiben, sondern in den Charakteren. Die meisten sind reich, schön, arrogant und verwöhnt, während sie ihre kleinen Pläne vertuschen. Cassie jedoch ist in meinen Augen zu naiv. Aber obwohl die ganze Geschichte durch diese oberflächlichen Charaktere beherrscht wird, schafft es Poole trotzdem die Geschichte spannend und fesselnd zu schreiben. Das Ende fand ich genauso wie den Anfang: gut, kurz und spannend. Die Autorin lässt den Leser nicht vor einem "riesigem Abgrund" stehen, obwohl sie das Ende offen lässt.
Dark Academy erinnerte mich an das Buch "Der Geist der mich liebte" von Kate Logan, wobei ich nicht verraten möchte warum, denn das würde die ganze Spannung verderben, und an "Gossip Girl" und "Vampire Academy" sowie "House of Night". Doch dabei hat sich die Autorin immer nur das Beste herausgepickt: die High Society, ein "armes" Mädchen mit einer reichen Freundin und eine Academy mit bösen Widersachern. Ich denke nicht, dass Gabriella Poole dies bewusst so gemacht hat, den dies schein wohl zur Zeit der Hype zu sein.
Das Cover fand ich einfallslos, denn man braucht sich nur andere Bücher dieser Art anzusehen, wenn man ein Paar Augen oder ein Gesicht eines Models plus ein altes von Vögeln umkreistes Gebäude sehen will. Inzwischen löst es bei mir so ein "das nächste Bitte" Gefühl aus.
Das Buch lässt sich flüssig lesen. Ich denke so wie es geschrieben ist, soll es genau in meiner Altersklasse gut ankommen und ich denke, solange man noch nicht zu viele Bücher wie diese gelesen hat, ist es absolut empfehlenswert. Doch dadurch, dass es schon so viele derartige Romane gibt sehe ich das Potential dieses Buches groß herauszukommen nicht sehr groß. Obwohl ich die Lektüre gerne verschlungen habe und es wirklich ein großes "du musst sofort weiterlesen" Gefühl auslöst, vergebe ich bei Einbezug aller von mir genannten Pro und Contras 3 Sterne und empfehle es ab 12 Jahren.
Anna Fürst (14 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy