Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Darkmere Summer von Maslin, Helen, Jugendbücher, Aus dem Leben, Abenteuer, Liebe, Spannung

Darkmere Summer

Maslin, Helen

Übersetzung: Rothfuss, Ilse

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Chicken House

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783551520821

Inhalt

Der Plan war: Sommer, Sonne – und Leo. Schließlich hat Kate seine Einladung auf das alte Schloss nur angenommen, damit sie Zeit mit ihm verbringen kann. Doch seit sie und Leos Freunde in Darkmere sind, ist die Stimmung seltsam. Trotz der idyllischen Umgebung kommen die dunkelsten Seiten in ihnen zum Vorschein. Ist das Schloss wirklich verflucht? Kate fängt an zu recherchieren und stößt dabei auf das Tagebuch von Elinor. Ein Mädchen, das 1825 voller Hoffnung nach Darkmere kam. Und dort die Hölle auf Erden erlebte ...

Bewertung

Das Buch beginnt sehr lustig. Die Hauptperson Kate ist ein starkes und kluges Mädchen. Ich finde sie sehr sympathisch. Leider ist sie eine Außenseiterin und hat es nicht immer leicht im Leben. Sie ist nicht stylisch, ihrer Mutter ist Kate nicht wichtig und sie ist nicht so gut betucht wie ihre Mitschüler. Sie ist in Leo verliebt, der reich und sehr charmant ist. Vor allem  zwei Dinge sind Leo wichtig: Drogen und Alkohol. Beide gehen auf ein Nobelinternat in England. Kate kann dies mit Hilfe eines Stipendiums tun.

Leo lädt Kate ein, die Ferien gemeinsam auf Darkmere zu verbringen. Darkmere ist ein Schloss, welches Leo geerbt hat. Zusammen mit Jackson, Hat, Dan, Lucie und Beano wollen die Jugendlichen einen lustigen Sommer mit vielen Parties verbringen. Doch in Darkmere gibt es auch einen Fluch, der alle männlichen Nachkommen betrifft.

Kate hat aber nicht so richtige Lust auf Party. Sie geht lieber auf Entdeckungsreise und stößt dabei auf die Geschichte von Elinor aus dem Jahre 1825. Sie wohnte als erste Herrin im Schloss. Dann spukt es auch noch im Schloss. Unheimliche Geräusche sind zu hören.

 

Das Buch ist aus der Sicht von Kate und Elinor in Ich-Form erzählt. Es ist eine Mischung aus Grusel- und Liebesgeschichte. Ein Teil spielt in der Vergangenheit und ein Teil in der Gegenwart. Das Cover des Buches ist glänzend und zeigt ein Mädchen, was in einem Torbogen steht und in die Ferne blickt. Der Titel des Buches ist in großen Lettern aufgedruckt. Der Klappentext verrät kurz und knapp den Inhalt des Buches. Das Buch hat ca. 390 Seiten. Die Geschichte ist in 21 Kapitel unterteilt und diese tragen jeweils den Namen des Mädchens (Kate oder Elinor), das gerade erzählt.

 

Ich gebe dem Buch die volle Sternezahl, da es für mich Spannung, Grusel und Romantik beinhaltet. Besonders faszinierend fand ich den Teil des Buches, wo Elinor berichtet. Man konnte Elinors Stimmungen spüren, regelrecht mit ihr mitfühlen, was sie erlebte. Die Vergangenheit ist so realistisch und klar beschrieben worden. Anfang ist die Spannung eher gering, steigt aber im Laufe der fortschreitenden Geschichte immer mehr an.

Die Geschichte ist einer verständlichen Art und Weise geschrieben, sodass man das Buch schnell und flüssig lesen kann. Die Charaktere sind etwas blass dargestellt worden, im Gegensatz zu Elinor. Das Ende ist sehr spannend und hat mich sehr überrascht, aber man bleibt nicht mit offenen Fragen zurück.

 

Emma Leia Dressler (15) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Liebe, Spannung