Jugendbücher  >  Fantasy
Das Bernstein Teleskop von Pullman, Philip, Jugendbücher, Fantasy, Fantasy

Das Bernstein Teleskop

His dark materials, Bd. 3

Pullman, Philip

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2007

Verlag: Heyne

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783453503731

Inhalt

Im Abschluss der Trilogie steht Lyra und Will das schrecklichste aller Abenteuer bevor: Sie müssen in die Welt der Toten steigen, um eine alte Schuld zu begleichen und eine Erkenntnis zu gewinnen, die sie nur dort finden können. Währenddessen rüsten die Allermächtigsten zum alles entscheidenden Kampf.

Bewertung

Dieser dritte Band um Lyra und der zweite um Will ist vielleicht noch spannender als "Der Goldene Kompass" und "Das Magische Messer". In ihm möchte Will unbedingt die entführte Lyra finden und macht sich mit Hilfe zweier Engel auf den Weg in Lyra’s Welt. Zur gleichen Zeit macht sich die Forscherin Mary Malone auf die Suche nach Lyra. Während der Suche kommt sie in das Land der Mulefa, merkwürdiger rautenförmiger Wesen, mit denen sie sich anfreundet. Mary Malone lernt Lyra in dem Oxford von Will’s Welt kennen, da beide Staub (in Lyra’s Fall) oder auch Dunkle Materie (in Mary’s Fall) erforschen. Im Land der Mulefa baut Mary ein Bernstein Teleskop, mit dem auch Menschen Staub/Dunkle Materie sehen können. Will kann Lyra unter großen Mühen retten, aber sein magisches Messer zerbricht. Ein Freund Lyra’s, der Panzerbär Iorek Byrnison, den Will auf dem Weg zu Lyra’s Rettung trifft, kann es wieder reparieren. Lyra und Will, jetzt in Begleitung zweier menschenähnlicher Wesen, die Giftsporne an den Füßen haben, und deren Fluglibellen machen sich auf den Weg ins Reich der Toten, wo sie ihre Tode kennen lernen und ihre Dæmonen am Eingang zum Totenreich lassen müssen. Will kannte seinen Dæmon vorher gar nicht, da nur die Menschen in Lyra’s Welt außerhalb der Körper wohnen. Im Reich der Toten haben die zwei und ihre kleinen Begleiter eine wichtige Mission zu erfüllen ...
Der dritte Teil der Fantasy-Trilogie ist genauso einfühlsam erzählt wie die anderen zwei Bände. Das Buch hat 38 Kapitel und ist damit der längste Teil von Lyra’s Geschichte. Die Kapitel sind im Bernstein Teleskop genauso aufgebaut wie im Band davor. Das Bernstein Teleskop hat am Ende eine Kapitelübersicht und ist wiederum relativ schwierig zu lesen. Deshalb denke ich, dass das Buch nicht für Kinder unter 10/11 Jahren geeignet ist. Der Umschlag ist grün mit dem Bernstein Teleskop in der Mitte. Im Grünen kann man schemenhaft eine Tür und Augen erkennen. Das Bernstein Teleskop kann man von der Handlung her nur verstehen, wenn man auch die vorigen zwei Bände gelesen hat.
Das Buch hat mir sehr gut gefallen da es einen sehr guten Abschluss für die Trilogie bildet. Ich vergebe 5 Sterne. Ich bin aber auch Fan der Trilogie.
Jana Kleinebudde (14 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy