Bilderbücher  >  Zum Vorlesen
Das Chaosmonster von Zöller, Elisabeth, Bilderbücher, Zum Vorlesen, Alltag & Familie

Das Chaosmonster

Zöller, Elisabeth / Behl, Anne-Kathrin

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Ellermann

Empfohlen ab: 4 Jahre

ISBN: 9783770759675

Inhalt

Puh! Aufräumen? Welches Kind hat da schon große Lust zu! Auch Max und Mara machen hier keine Ausnahme. Sie sorgen viel lieber für Unordnung. Doch als plötzlich das kleine Chaosmonster auftaucht, gerät das Aufräumen direkt zum Kinderspiel. Wie mit viel Spaß und jeder Menge guter Ideen Ordnung geschaffen wird - das Geheimnis erfährt nur, wer das Chaosmonster kennt.

Bewertung

Dieses Buch sprach uns direkt vom Cover her an. Wer kennt nicht die kleinen Chaosmonster, die da in den Kinderzimmern toben? Unsere Tochter fand das Monster auch direkt lustig und folgte gespannt der Geschichte über die Geschwister Max und Mara, die für ziemliches Durcheinander im Kinderzimmer gesorgt haben. Ihre Mutter kommt rein und fordert sie energisch zum Aufräumen auf. Das wollen die beiden aber gar nicht gern.

Da taucht das Chaosmonster auf, dessen Name zunächst ein wenig in die Irre führt, denn eigentlich handelt es sich hierbei um ein Monster, das gern aufräumt. Besonders schön finde ich die Stelle, bei der sie aber erstmal ihr Chaos richtig genießen und wild darin herumtoben - das darf auch mal sein! Dann folgt das Aufräumen, begleitet vom Gesang des Aufräummonsters „Aufräumen macht froh, ho ho.“ Ja, sowas prägt sich schnell in das kleine Kinderhirn ein, und so ist es sicherlich auch gedacht. Doch leider passiert auch nicht viel mehr, als diese Botschaft zu transportieren. Der Satz wird häufig wiederholt und durch noch weitere „Ho ho“- Phrasen ergänzt, die manchmal etwas albern wirken.

Während der Zeichenstil und die Bilder uns restlos überzeugt haben, ist die Geschichte eine Spur zu bemüht „pädagogisch“. Sogar der Tochter fiel auf, dass man „Aufräumen toll finden soll“ und das fand sie komisch. Gut, die Botschaft kam an, aber man hätte sie netter verpacken können.  Entsprechend fehlt ein wenig die Sympathie für das kleine Chaosmonster, das man um so viel charmanter hätte beschreiben können. Das Buch bleibt definitiv hinter seinen Möglichkeiten zurück. Schade.


Mareike Dietzel mit Merle (3) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Alltag & Familie