Jugendbücher  >  Historie
Das Fieber von Lucier, Makiia, Jugendbücher, Historie, Erwachsenwerden, Historie

Das Fieber

Lucier, Makiia

Übersetzung: Diestelmeier, Katharina

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Königskinder

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783551560124

Inhalt

Herbst 1918 : Die Spanische Grippe hat die Welt bereits im Griff. Aber für Cleo ist sie weit weg, sie ist mit sich selbst und ihrer Zukunft beschäftigt: Heiraten, Bohemien werden oder an die Universität? Doch die Gegenwart holt Cleo bald brutal ein. Die Seuche erreicht ihre Heimatstadt: Schulen, Geschäfte, Theater schließen - das öffentliche Leben kommt zum Stillstand. Und die Zahl der Opfer wächst: Nicht Kleinkinder und Alte, sondern vor allem Menschen in der Blüte ihres Lebens sterben. Als das Rote Kreuz freiwillige Helfer sucht, beschließt Cleo, nicht mehr untätig zu sein. Selbst wenn es den Tod bedeuten könnte.

Bewertung

Cleo Berry ist siebzehn Jahre alt und besucht die elfte Klasse. Sie scheint ein ganz normales Schulmädchen zu sein, macht sich Gedanken um ihre Zukunft und tratscht mit ihren Freundinnen. Doch sie weiß, wie es sich anfühlt, ein unentdeckter Fall zu sein, und das macht sie zu etwas Besonderem. Denn als die Spanische Grippe sich auszubreiten beginnt, bleibt sie nicht Zuhause wie all die anderen, sondern geht zum Roten Kreuz, um anderen zu helfen.

Ihr Bruder Jack, welcher sonst auf Cleo acht gibt, ist mit seiner Frau in San Francisco und feiert seinen 13 . Hochzeitstag, deshalb ist sie auf sich alleine gestellt. Doch in dieser schweren Zeit schließt Cleo neue Freundschaften. Nun stellt sich jedoch die Frage, wer wird das nächste Opfer der Spanischen Grippe sein oder können sie die Grippe besiegen?

 

Der Roman hat insgesamt 363 Seiten, welche durchgehend spannend gestaltet sind. Es ist ein historischer Roman, ich persönlich mag sie meist nicht so sehr, doch dieses Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen. Es wurde realistisch gestaltet und alles wurde bis ins kleinste Detail beschrieben, was einem das Vorstellen eines solchen Geschehens wesentlich leichter macht.

Dadurch, dass der Roman aus der Sicht der Hauptfigur geschrieben wurde, kann man sich sehr gut in sie hinein versetzen. Manchmal hatte ich sogar das Gefühl, mitten im Geschehen zu stecken. Es ist eines dieser Bücher, welche man nicht mehr aus der Hand legen kann.

Der Roman wurde von der Autorin Makiia Lucier im Englischen geschrieben. Ins Deutsche übersetzt wurde es von Katherina Diestelmeier. An die eigentliche Geschichte ist noch eine historische Anmerkung angehangen. Ich empfehle das Buch allen ab 13 Jahren. Aus meiner Sicht hat der Roman 5 von 5 Sternen verdient.


Anna Höök (14) :: Kinder-  und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Erwachsenwerden, Historie