Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Das Mädchen von King, Stephen, Jugendbücher, Aus dem Leben, Grusel

Das Mädchen

King, Stephen

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2011

Verlag: PAN

Empfohlen ab: 13 Jahre

ISBN: 9783426283561

Inhalt

Um zehn Uhr sitzt Trisha noch im Auto ihrer Mutter. Um halb elf hat sie sich im Wald verirrt. Um elf Uhr versucht sie, sich nicht zu fürchten. Nicht daran zu denken, dass Leute, die sich verirren, vielleicht nie mehr zurückkehren. Hunger und Durst, Mücken und wilde Tiere, Einsamkeit und Dunkelheit – Trisha hat dem Grauen der Wälder wenig entgegenzusetzen. Und vor allem nicht dem, was sich aufgemacht hat, sie heimzusuchen ...

Bewertung

Eigentlich wollte Patricia, genannt Trisha und neun Jahre alt, doch nur mit ihrer Mutter und ihrem Bruder Pete einen Ausflug machen. Wer kann schon ahnen, dass dabei alles schief geht! Als sie aufbrechen, ist alles eigentlich wie immer, abgesehen davon, dass Mom und Pete mal wieder streiten. Die Drei wandern los, und als Trisha mal Pipi muss, merken das weder ihre Mutter noch Pete, weil sie immer noch streiten. Trisha läuft vom Weg ab, um unbemerkt zu pinkeln, doch als sie wieder zurück will, findet sie den Weg nicht mehr. Erst kann sie das gar nicht glauben, doch sie gerät immer tiefer in den Wald und weiß nicht mehr, wohin sie läuft. Außerdem hat sie Angst, auch wenn sie probiert, sich nicht zu fürchten. Zum Glück hat sie Proviant dabei und weiß auch, welche Früchte man essen kann - Scheinbeeren und Bucheckern. Doch natürlich wird es immer schwieriger zu überleben, wenn man im Wald auch noch schlafen muss, von Mücken und Bienen bedroht wird und da noch ETWAS ist, das Trisha verfolgt ...
Trisha ist ein großer Baseball-Fan, ihre Lieblingsmannschaft sind die Red Sox und deren Spieler Tom Gordon ist ihr absoluter Held. Verzweifelt klammert sie sich an ihren Walkman, ihre einzige Verbindung zu menschlichen Wesen, und lauscht der Sportübertragung. Nach mehreren Tagen und Nächten im Wald wird die Hoffnung, hier heraus zu kommen, immer geringer...
Der Roman ist nicht schlecht gemacht. King bringt das beunruhigende Gefühl alleine im "Nirgendwo" zu sein, sehr gut an den Leser heran. Man erlebt Trishas Stimmungen, die zwischen Hochgefühl und abgrundtiefer Verzweiflung schwanken, genau mit und weiß - genau wie Triha - manchmal nicht, was in Wirklichkeit gerade geschieht oder ob Trisha, von Furcht und Erschöpfung gezeichnet, nur fantasiert.
Für Leser, die wie ich die Baseballregeln nicht kennen, ist es zunächst schwer zu durchschauen, dass die Kapitel wie ein Baseballspiel aufgebaut sind (vor dem Spiel, neun Durchgänge, nach dem Spiel), was aber nicht unbedingt eine Rolle für das Leseverständnis spielt. Insgesamt ist das Buch gut geeignet für Leser, die sich gerne mal durch Schilderung einer realitätsnahen Situation gruseln möchten. Aber Achtung: da bis auf den wirklich gelungenen Schluss absolut keine Actionszenen beschrieben werden, verlangt das Buch dem Leser auch Durchhaltevermögen ab! Ich empfehle es Lesern ab 14 aufwärts und vergebe ganz gute 3 Sterne.
Marius Trapp (13 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Grusel