Bilderbücher  >  Zum Vorlesen
Das Müffelmonster Brüllala von Mulders, Jean-Paul, Bilderbücher, Zum Vorlesen, Abenteuer, Humor

Das Müffelmonster Brüllala

Mulders, Jean-Paul / Jacques & Lise

Übersetzung: Erdorf, Rolf

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2015

Verlag: Bohem

Empfohlen ab: 4 Jahre

ISBN: 9783959390170

Inhalt

Es war einmal ein Kind, das sehr gern schaukelte. Zusammen mit seinem Papa ging es immer zu derselben Schaukel. Aber das Kind wusste nicht, dass ganz in der Nähe ein Monster lebte …

Bewertung

Wer „Das Müffelmonster Brüllala“ in den Händen hält, der erwartet Großartiges, denn dieses Buch ist aufwändig und schön gestaltet. Das Sprachbild verändert sich, leise Worte werden zum Beispiel kleiner geschrieben. Die Illustrationen sind modern und changieren zwischen Reduziertheit und Detailreichtum.

Doch dann kommt das große ABER. Die Geschichte kann leider nicht überzeugen. Ein kleines Kind schaukelt gern, weiß aber nicht, dass in der Nähe ein Monster wohnt. Nachdem dieser Teil der Geschichte etabliert ist, wechseln wir zum Monster, das ein Kind wittert und es fressen will. So weit so gruselig. In der Tat mag die Suche des Monsters nach dem Kind noch lustig sein, wie es so durch die Gegend schnüffelt. So kommt aber keine besondere Spannung auf und als das Kind, als das Monster nach ihm greifen will, einfach nur lacht, fragt man sich schon, warum es so abgebrüht ist. Und warum frisst das Monster es nicht einfach trotzdem? Was kann so einem fiesen Monster ein Lacher schon anhaben?

Stattdessen zieht das Monster sich in seine Wohnung zurück, ist traurig und begibt sich in einen Winterschlaf, aus dem es laut Text vielleicht nie wieder aufwacht. Da hat man doch eher Mitleid mit dem Monster und fragt sich, warum ein Kind so gemein sein kann.

 

Die pädagogische Botschaft des Buches lautet recht offensichtlich: Statt Angst zu haben, sollte man lieber lachen! Da das Kind im Buch selbst jedoch keine Angst hat, ist hier wenig Identifikationsmöglichkeit für die kleinen Leser geboten. Die psychologischen Wendepunkte sind bei beiden Hauptfiguren nicht schlüssig ausgearbeitet. Das können auch die Illustrationen nicht mehr herausreißen. Schade!

 

Saskia Geisler :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Humor