Bilderbücher  >  Zum Vorlesen
Das Monster aller Monster von McDonnell, Patrick, Bilderbücher, Zum Vorlesen, Anders sein

Das Monster aller Monster

McDonnell, Patrick

Übersetzung: Naumann, Ebi

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Aladin

Empfohlen ab: 4 Jahre

ISBN: 9783848900602

Inhalt

Drei kleine Monster streiten sich. Wer von ihnen ist am fürchterlichsten? Aber sie sind alle viel zu winzig, um richtig fürchterlich zu sein. Deshalb erwecken sie das größte Monster zum Leben, das sie sich vorstellen können. Das neue Monster ist zwar riesig, aber leider überhaupt nicht fürchterlich – allerhöchstens ist es fürchterlich höflich. Was sollen sie nur mit so einem Monster anfangen?

Bewertung

Um ihrem Streit ein Ende zu bereiten, wer von ihnen das größte und furchterregendste Monster sei, erschaffen Muffel, Murr und Stumm´n´Dumm das vielleicht größte und fürchterlichste Monster überhaupt. Aber nachdem sie es mit Hilfe eines gewaltigen Blitzeinschlags zum Leben erweckt haben, erwartet sie eine Riesenüberraschung.
Monster stehen bei großen und kleinen Bilderbuchbetrachtern hoch im Kurs. Monsterschrecken aus der sicheren Distanz von Mamas oder Papas Schoß aus hautnah erleben zu können, übt auch auf weniger mutige Kinder einen gruselschaurigen, unwiderstehlichen Reiz aus. Dass "Das Monster aller Monster" wirklich besonders riesig ist, zeigt schon das Bild auf dem Cover, auf dem sich ein riesiges, ungesund grünes Gesicht zu drei kleinen, recht erschrocken aussehenden Kreaturen herunterbeugt - mit Narben und Halsschrauben unübersehbar an Boris Karloff in seiner Starrolle als Frankensteins Monster angelehnt. Sein hier noch recht ausdrucksloser Blick lässt nichts über seinen Charakter erahnen, so dass wir vor dem Lesen unmöglich wissen können, ob wir es mit einer besonders schauerlichen oder wie auch immer gearteten Geschichte zu tun haben. Beste Voraussetzung also für Anton (2), Lisa (4) und Moritz (6), mit allergrößter Vorfreude in das Buch einzutauchen.
Schon die ersten Seiten, auf denen Muffel, Murr und Stumm´n´Dumm vorgestellt werden ("die sich für Monster hielten"), sind ein Volltreffer. Denn die quirligen kleinen Monster sind nicht nur außer Rand und Band, sondern haben auch ein erklärtes Lieblingswort, das sicher auch vielen kleinen Lesern zu eigen ist: NEIN. Weil sie sich nicht einigen können, wer von ihnen am schrecklichsten ist, basteln sie gemeinsam ein Riesenmonster, das sie auf dieselbe Art und Weise zum Leben erwecken, wie einst Mary Shelleys Frankenstein seine so schrecklich zusammengestellte Kreatur. Und das ist nicht die einzige Parallele zu dem großen Klassiker der Schauerliteratur: Wie sein Pendant ist auch das von Patrick McDonnell und seinen kleinen Monstern geschaffene Ungetüm zwar riesengroß und schrecklich anzuschauen, aber so sanft wie ein Lamm. Und so nimmt die Monstergeschichte eine verblüffende und sehr humorvolle Wendung. Altersübergreifend ein voller Erfolg! "Nochmal!" baten alle drei Kinder, als wir das Buch zum erstenmal durchgelesen hatten. Und nach dem zweitenmal gleich wieder ...
5 Sterne gibt es einstimmig von uns für dieses witzig illustrierte und herzerwärmend schöne Monsterbuch!
Maren Bonacker mit Moritz (6), Lisa (4) und Anton Bäcker (2) :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Anders sein