Jugendbücher  >  Fantasy
Das Vermächtnis des Will Wolfkin von Knight, Steven, Jugendbücher, Fantasy, Abenteuer

Das Vermächtnis des Will Wolfkin

Knight, Steven

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2011

Verlag: Boje

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783414821942

Inhalt

Abgeschieden und vergessen von den Menschen, führt das uralte Volk der Fel seit Jahrtausenden unter Islands ewigem Eis ein friedliches Leben – bis ein Streit um die Nachfolge des legendären Königs Will Wolfkin ausbricht. Ein demokratischer Geheimbund will verhindern, dass ein herrschsüchtiger Neffe die Macht an sich reißt, und findet heraus, dass zwei Menschenkinder die legitimen Nachfahren sind. In einer Vollmondnacht werden ein Londoner Junge und ein sudanesisches Mädchen auf abenteuerliche Weise nach Island gebracht.
Völlig unvorbereitet sehen sich die beiden vor eine gigantische Aufgabe gestellt. Doch mithilfe guter Freunde und dank magischen Wissens wachsen ihnen ungeahnte innere und äußerliche Kräfte: Sie können plötzlich laufen, schwimmen, tauchen, fliegen und blitzschnell ihre Gestalt wandeln – Fähigkeiten, die ihnen im dramatischen Kampf gegen einen skrupellosen Gewaltherrscher von großem Nutzen sein werden.

Bewertung

Das Leben des vierzehnjährigen Toby Walsgrove ist das langweiligste und abenteuerloseste Leben, das es gibt, da Toby seit seiner Geburt so stark gelähmt ist, dass er keinen Muskel bewegen kann. Seine Eltern wollten ihn nicht haben und so nahmen Nonnen aus einem Kloster in der Nähe von London sich seiner an. Doch sein Leben ändert sich schlagartig, als plötzlich sein Kater Shipley in Menschengestalt vor ihm steht. Der Junge stellt sich als Egil vor und bittet Toby, ihm nach Island zu folgen, wo Egils Volk, die Fel, seine Hilfe braucht im Streit um die Nachfolge des legendären Felkönigs Will Wulfkin. Die Macht der Fel ermöglicht es Toby, sich bewegen zu können und begeistert von seinen unerwarteten Fähigkeiten folgt er Egil ins bzw. unter das ewige Eis Islands. Bei den Fel angekommen erfährt Toby, dass er und das sudanesische Mädchen Emma die einzigen wahren Nachfolger des Will Wulfkin sein sollen. Doch dessen Cousin Helva Gullkin will die Macht an sich reißen. So soll am Tag der Krönung des neuen Königs ein Kampf zwischen Toby, Emma und Helva Gullkin stattfinden. Toby und Emma werden von Egil, seinem Großvater Dr. Felmann und dem Erfinder Earl Hawkin in der Macht der Fel ausgebildet. Aber schon vor dem entscheidenden Tag kommt es immer wieder zu Kämpfen zwischen Helva Gullkin und seinen Anhängern und den beiden Kindern. Nach einem besonders schweren Kampf schickt der schwer verletzte Earl Hawkin die Kinder wieder in ihre Welt zurück und gibt den Kampf gegen den Tyrannen Gullkin verloren ...
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, es war sehr spannend und abwechslungsreich. Die beiden Hauptpersonen Emma und Toby werden aus ihrem Leben in eine völlig andere Welt katapultiert, mit der sie erst einmal zurechtkommen müssen. Doch sie sind nicht allein, haben mit dem jeweils anderen jemanden, der sich in der gleichen Situation befindet und mit dem sie ihre Ängste und Unsicherheiten besprechen können. Das Buch nimmt Bezug auf aktuelle Ereignisse und tatsächliche Personen, dadurch erscheint auch die Geschichte sehr realistisch und zieht den Leser in den seinen Bann.
Die Idee der Geschichte fand ich gut, allerdings habe ich das Ende nicht ganz verstanden.
Das Buch mit seinen 350 Seiten lässt sich gut lesen, auch dank der gelungenen Kapiteleinteilung. Der Umschlag ist sehr ansprechend gestaltet und verspricht eine abenteuerliche Geschichte.
Ich vergebe 4 Sterne und empfehle das Buch für Jungen und auch Mädchen ab 11 Jahren.
Finn T. (12 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer