Jugendbücher  >  Liebe
Das verbotene Eden von Thiemeyer, Thomas, Jugendbücher, Liebe, Liebe

Das verbotene Eden

Magda und Ben (Bd. 3)

Thiemeyer, Thomas

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Knaur

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783426653289

Inhalt

Der Kampf der Geschlechter steuert seinem Höhepunkt entgegen. Als die Frauenarmee immer tiefer ins Herz der Männerstadt vorrückt, treffen ein alter Mann und eine alte Frau aufeinander - und machen eine unglaubliche Entdeckung: Magda, die oberste Heilerin, und Benedikt, der Prior der Abtei, waren vor fünfundsechzig Jahren ein junges Paar, das durch den Virus auseinandergerissen wurde. Inzwischen trennen sie Welten. Ob sie nach all den Jahren noch immer etwas füreinander empfinden? Kann es gelingen, die Zeit zurückzudrehen und den blutigen Konflikt beizulegen? Wenn es eine Kraft gibt, die das möglich macht, so ist es die Liebe.

Bewertung

Alles beginnt zur heutigen Zeit als Ben und Magda noch jung und ein Paar waren. Trotz der Schule und der Prüfungen verbringen sie viel Zeit miteinander. Der plötzliche Ausbruch eines gefährlichen Virus führt zu großer Angst unter der Bevölkerung. Ein spontan auftauchender Impfstoff wird deshalb in großen Mengen produziert und zur Impfung angeboten. Einige Wissenschaftler warnen vor dem Impfstoff, doch die Menschen haben zuviel Angst vor dem Virus und so lassen sich die meisten von ihnen impfen. Ebenso wie Magda und Ben.
Nachdem die Gefahr durch das Virus schon relativ schnell vorüber ist, vergessen bereits viele die Bedrohung, doch auf einmal tauchen die Nebenwirkungen auf und alle Frauen verspüren auf die Männer einen unerklärlichen Hass, so dass es zu Gewalttätigkeiten und Aufständen kommt. Werden Magda und Ben sich retten können?
Der Roman von Thomas Thiemeyer umfasst 448 Seiten, die in 60 kurze Kapitel unterteilt sind und von einem Pro- und einem Epilog eingerahmt werden. Das Buch ist zugleich der Anfang und auch das Ende der Eden-Trilogie, da es die Vorgeschichte und das Finale enthält.
Endlich erfährt man in der ersten Hälfte die Hintergründe, weshalb Männer und Frauen sich getrennt haben und, weshalb die Menschen in eine mittelalterähnliche Zeit zurückversetzt wurden. Dabei fand ich die junge Version von Magda und Ben sehr schnell sympathisch und man konnte spüren, wie gern sich die beiden hatten. Als sich Magda durch die Nebenwirkungen veränderte, fand ich das deshalb noch viel erschreckender als bei den anderen Frauen und ich konnte mir gar nicht vorstellen, wie furchtbar das für die beiden war.
Zurück in der Zukunft setzt die Handlung wieder beim Ende von “Das verbotene Eden - Logan und Gwen” an und wird dabei immer spannender. Es kommt zu einem großen Finale, bei dem man viele Charkatere der Vorbände wiedertreffen konnte.
Besonders erschreckt bei dieser Geschichte hat mich, dass es so furchtbar schnell gegangen ist, wie sich das Leben auf so krasse Weise verändert und wie echt das alles wirkte. So, als könnte das jederzeit auch in der Realität passieren.
Mir hat “Das verbotene Eden – Magda und Ben” gut gefallen. Ich vergebe 4 Sterne.
Hannah W. (13) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Liebe