Jugendbücher  >  Historie
David von Hoffman, Mary, Jugendbücher, Historie, Historie

David

Hoffman, Mary

Übersetzung: Riekert, Eva

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Bloomsbury

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783827055248

Inhalt

Mary Hoffman holt Michelangelos David von seinem Sockel und lässt ihn als jungen Steinmetz Gabriele die Aufregungen der italienischen Renaissance erleben. Seine außergewöhnliche Schönheit macht den 18-Jährigen zu Michelangelos Modell. Doch sie verschafft ihm nicht nur Einlass in die Ateliers und Schlafzimmer der Stadt, sondern auch in politische Kreise. Naiv stolpert er in eine Welt voller Intrigen und blutrünstiger Machenschaften. Denn in Florenz tobt ein Machtkampf zwischen den Anhängern der Medici und den Republikanern, deren Ideale die Davidsstatue verkörpert. Gabriele spielt ein doppeltes Spiel und wird zum Spion. Als er sich endlich für eine Seite entscheidet, ist es schon fast zu spät.

Bewertung

Florenz, Anfang des 16. Jahrhunderts: Der junge Steinmetz Gabriele bricht nach Florenz auf, um seinen Freund aus Kindertagen, den Bildhauer Michelangelo, aufzusuchen und Geld zu verdienen. Gabrieles Plan ist als wohlhabender Mann in sein Heimatdorf zurückzukehren um mit seiner großen Liebe Rosalia ein Leben in Wohlstand führen zu können. In Florenz angekommen, trifft er nach einigen Komplikationen endlich Michelangelo. Er wird mit offenen Armen empfangen und zieht mit in das Haus von Michelangelos Familie. Gabriele findet dank seines Freundes auch schnell Arbeit als Steinmetz.
Während Gabriele sich in Florenz einlebt, setzt Michelangelo sich in den Kopf aus einem unförmigen, riesigen Marmorblock eine David-Statue zu meißeln. Der gutaussehende Gabriele ist genau der Richtige um ihm hierfür Modell zu stehen. Michelangelo klärt den unwissenden Gabriele über die politische Situation von Florenz auf. Die Stadt ist zweigespalten, die Anhänger der Medici gegen die frateschi, die Anhänger des Bußpredigers Savonarola und Befürworter der Republik. Michelangelo rät Gabriele sich für eine Seite zu entscheiden. Er selbst ist Republikaner. Gabriele schließt sich ebenfalls den frateschi an und findet dort Freunde. Über seine Kontakte klinkt sich Gabriele als Spion bei den Anhängern der Medici ein. Anfangs nimmt er es noch auf die leichte Schulter, doch bald muss er erkennen, dass es viel gefährlicher ist als er dachte. Täglich muss er nun um seine Deckung bangen. Dass die David-Statue von Michelangelo Gabriele wie aus dem Gesicht geschnitten ist, passt den Medici-Anhängern gar nicht, da sie ein Symbol der Republikaner ist. Es ist nur noch eine Frage der Zeit bis es zu heftigen Kämpfen zwischen den Medici-Anhängern und den frateschi kommt...
Der historische Roman rankt sich um den Maler und Bildhauer Michelangelo Buonarroti (1475-1564) und seine bekannte David-Statue. Die fiktive Hauptfigur Gabriele del Lauro ist ein Steinmetz aus Settignano. Er ist ungewöhnlich schön und attraktiv, weshalb er Michelangelo für die David-Statue Modell steht. Es gibt noch weitere historische Personen, sowie auch fiktive Figuren, wie z.B. Gabrieles Geliebte Rosalia. Mir gefällt dieser historische Roman gut. Ich fand es sehr spannend etwas über das Leben in Florenz im 16. Jahrhundert zu erfahren. Zu Beginn wird beschrieben wie sich der unwissende Gabriele in Florenz zu orientieren versucht und einen Überblick über die politischen Machenschaften gewinnt. Nach und nach wird es immer spannender und bald geht es um Leben und Tod. Das Cover des Buches ist eher schlicht gestaltet und leider nicht besonders ansprechend. Der Titel „David“ ist passend zur Geschichte, verrät aber fast zu wenig über den Inhalt des Buches. Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte wird als Rückblende aus der Ich-Perspektive von dem Steinmetz Gabriele erzählt. Teilweise gibt es deshalb auch Bemerkungen wie „Was ich bis dahin noch nicht wusste...“ was die Spannung weiter steigert. Im Buch kommen viele unbekannte Begriffe vor, die man aber bequem im Glossar nachschlagen kann. Außerdem gibt es noch eine Personenliste, in der man nachsehen kann welche Figuren fiktiv sind und welche historisch. Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen und ich vergebe 4 von 5 Sternen.
Lena Hansen (15) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Historie