Jugendbücher  >  Fantasy
Demon Road von Landy, Derek, Jugendbücher, Fantasy, Abenteuer, Fantasy, Horror

Demon Road

Hölle und Highway, Bd. 1

Landy, Derek

Übersetzung: Höfker, Ursula

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: Loewe

Empfohlen ab: 14 Jahre

ISBN: 9783785585085

Inhalt

Erscheint September 2016

 

Amber Lamont ist gerade 16 Jahre alt, als sie feststellen muss, dass ihre eigenen Eltern sie gerne zum Abendessen verspeisen möchten. Nur so könnten sie ihre Kräfte wieder aufladen. Alles klar: Ambers Eltern sind waschechte Dämonen. Seitdem ist Amber auf der Flucht. Quer durch die USA ist sie auf der Demon Road unterwegs, einem magischen Straßennetz, das unheimliche Orte und schauerlichste Wesen miteinander verbindet. Sie trifft auf Vampire, Hexen und untote Serienkiller und erfährt nach und nach, was für teuflische Fähigkeiten in ihr stecken ...

Bewertung

Die 16-jährige Amber findet mehr oder weniger zufällig heraus, dass sie eine Dämonin ist und übersinnliche Kräfte besitzt. Ambers Eltern sind jedoch nur durch einen teuflischen Pakt zu Dämonen geworden und wollen nun ihre Tochter ermorden und essen, um ihre Energie aufzunehmen und ihre eigenen Kräfte zu stärken. Blöd nur, dass Amber von ihrem grausamen Plan erfahren hat und sich nun auf einem höllischen Road Trip befindet, um wortwörtlich den Klauen ihrer Eltern zu entkommen. Doch was ist das Geheimnis ihres mysteriösen Begleiters Milo und wo wird ihre gefährliche Flucht auf den düstersten Straßen Amerikas sie hinführen?

 

Da dies mein erstes Buch von Derek Landy war, kann ich leider keine Vergleiche zu seinen vorrausgegangenen Werken ziehen. In dem Buch folgt man Amber auf ihrem Road Trip auf der Demon Road durch Amerika, sodass die Handlung durch die verschiedenen Etappen ihrer Reise theoretisch eigentlich abwechslungsreich sein sollte, jedoch ist die Handlung jedes Mal größtenteils identisch: Amber fährt zu einem bestimmten Ort, sucht eine Person, die ihr eventuell helfen könnte und kämpft schließlich gegen irgendein Monster, welche leider alle eher unkreativ und weniger vielseitig sind, wie beispielsweise die klassischen stereotypischen Vampire, teufelsähnliche Dämonen und Geister.

Was mich am Buch jedoch besonders positiv überrascht hat, ist, dass es absolut keine Liebesgeschichte gibt, sodass es besonders für Jungen geeignet ist. Da die Handlung sehr actiongeladen und spannend ist, blieb leider nur wenig Raum für eine charakterliche Weiterentwicklung der Figuren, sodass die Charaktere bedauerlicherweise etwas flach und charakterlos wirken. Dennoch waren sie größtenteils sympathisch, auch wenn ich mir vorstellen kann, dass einige Leser sie vielleicht als nervend empfinden könnten.

 

Insgesamt war das Buch amüsant, relativ spannend und actionreich, leider konnte es mich trotz allem nicht vollkommen fesseln. Daher vergebe ich nur 4 von 5 Sternen und empfehle das Buch allen Liebhabern von spannenden Fantasy-Romanen mit etwas Nervenkitzel ab 13 Jahren.


Ellen Bartsch (15) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Fantasy, Horror