Jugendbücher  >  Abenteuer
Der Code des Luzifer von Gilman, David, Jugendbücher, Abenteuer, Abenteuer

Der Code des Luzifer

Danger Zone, Bd. 2

Gilman, David

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2009

Verlag: Ravensburger

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783473352968

Inhalt

Entsetzt beobachtet Max Gordon, wie ein vermummter Skifahrer auf einen anderen schießt und blitzschnell davonrast. Bevor der Sterbende seinen letzten Atemzug tut, presst er unter größter Anstrengung ein Wort hervor: "Luzifer". Max ahnt, dass dieses Wort ihn nicht nur zum Mörder des Mannes führen wird, sondern zugleich auch der Schlüssel zu einem furchtbaren Geheimnis ist ...

Band 1: Die Festung des Teufels

Bewertung

Eigentlich will Max Gordon ja nur an einem Junioren-X-trem-Wettkampf teilnehmen, aber unvermutet wird er Zeuge wie ein Skifahrer auf einen anderen schießt. Dann rast der Täter davon. Als Max dem Opfer zu Hilfe eilt, erfährt er nur noch dessen letztes Wort: "Luzifer!", dann stirbt der Mann. Und dieses eine Wort bringt Max in ein Abenteuer, das er sich nicht erträumt hätte. Und nicht selten kann er den Gefahren nur noch gerade eben entrinnen. Max und sein Freund Sayid geraten zwischen die Fronten von Wissenschaftlern verschiedener Länder mit unterschiedlichen Interessen.
Mir gefällt das Buch sehr gut, da es spannend geschrieben wurde. Es wird super beschrieben, mit welchen Gefahren Max es aufnehmen muss - und manchmal kann sogar die Natur selbst eine große Gefahr darstellen! Der Roman ist mindestens genau so spannend wie der erste Teil, und ich freue mich schon darauf den dritten Teil zu lesen. Ich empfehle den Roman ab 12 Jahren und vergebe supergute 5 Sterne!
Marius Trapp (12 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de



Der Junge Max Gordon möchte an einem internationalen Sportwettkampf teilnehmen. Dazu reist er mit seinem besten Freund Sayid nach Frankreich. Als Max in den Bergen Ski fahren will, ist er nicht allein. Ein alter Mann fährt hektisch mit ihm zusammen den Berg herunter. Max merkt sofort, warum der Alte so schnell fährt. Er wird von einem anderen Skifahrer verfolgt. Und dieser andere Skifahrer hat eine Pistole dabei, die er auch benutzt. Er schießt auf den alten Mann und verschwindet. Max will ihm zwar helfen, aber es nützt nichts. Der Mann stirbt. Als letztes Wort kann der Sterbende noch "Luzifer" hervorpressen. Und Max weiß, dass dieses Wort ihm helfen wird, den Mörder des verstorbenen Mannes zu finden. Also forscht er zusammen mit Sayid nach. Die beiden finden heraus, dass der alte Mann Zabala hieß und gleichzeitig Mönch und Umweltschützer war. Dieser Zabala muss irgendetwas besessen oder gewusst haben, dass ihm das Leben gekostet hat. Nach diesem Etwas suchen die beiden Freunde und bringen sich damit selbst in Lebensgefahr. Aber davon lassen sie sich nicht abbringen. Und entdecken ein Rätsel, dessen Lösung eine große Katastrophe voraussagt ...
Der zweite Band der Danger-Zone-Reihe hat mir zwar gefallen, war aber nicht so gut wie der erste Teil. Es war zwar immer noch sehr spannend und rasant, aber dafür nicht mehr so leicht zu lesen und zu verstehen. Das lag hauptsächlich am Rätsel des Zabala, dass man nicht so einfach versteht. Diesmal ist die Geschichte auch wesentlich ernster. Ich empfehle "Der Code des Luzifer" für Leser ab 13 Jahren und vergebe 4 Sterne.
Christopher Koßmann (13 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer