Bilderbücher  >  Zum Vorlesen
Der Delfin von Bambaren, Sergio, Bilderbücher, Zum Vorlesen, Abenteuer, Kindliche Gefühlswelt, Natur & Tierwelt

Der Delfin

Die Geschichte eines Träumers

Bambaren, Sergio / Tourlonias, Joëlle

Übersetzung: Cuno, Sabine

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2016

Verlag: arsEdition

Empfohlen ab: 4 Jahre

ISBN: 9783845811031

Inhalt

Irgendwo im unendlich großen Meer liegt ein kleines Meer, das von Korallenfelsen umgeben ist. Dort lebt der kleine Delfin Daniel. Bis vor Kurzem spielte er am liebsten mit seinen Geschwistern und Freunden. Doch jetzt springt er ständig aus dem Wasser empor, um für einen kurzen Moment über die Felsen zu blicken. Es sieht aus, als ob er nach etwas Bestimmtem Ausschau hielte. Und das ist wirklich so: Seitdem Tante Manta sie neulich besucht hat und von den wunderbaren Wellen draußen im großen Meer erzählte, hat Daniel nur noch einen Wunsch: "Ich möchte hinaus ins große Meer zu den Wellen!"

Bewertung

Der kleine Delfin Daniel lebt in einem kleinen Meer, welches von Korallen umgeben ist und ist eigentlich ganz zufrieden mit seinem Leben. Doch seit Tante Manta zu Besuch war und von den großen Wellen im weiten Meer erzählt hat, hat Daniel nur einen Wunsch: Er möchte hinaus ins große Meer und die wunderbaren Wellen sehen! Doch der Weg dorthin ist nicht ohne Gefahren...

 

Die Idee des Buches fand ich ganz toll, denn welches Kind träumt nicht davon, die große weite Welt zu entdecken?
Auch Daniel ist neugierig auf das große Meer und Erzählungen haben in ihm den Wunsch geweckt, einmal dorthin zu schwimmen und die wunderbaren Wellen zu sehen, von denen seine Tante berichtet hat. Doch bis dahin ist es ein weiter Weg. Diesen muss er Gott sei Dank nicht alleine bestreiten, denn relativ zu Beginn des Buches trifft er auf Serafina, die alte Meeresschildkröte, die ihn auf seiner Reise begleitet. Auch ein kleiner Seehund, der Augustin heißt, kreuzt ihren Weg und schließt sich ihnen an.

Die Drei treffen auf viele verschiedene Meeresbewohner, die alle Platz auf einer Doppelseite des Buches finden, um ihre Geschichte zu erzählen. Da ist zum Beispiel der Hai Hainer, der sich beschwert, dass er keine Freunde hat. Schnell finden die Drei den Grund dafür heraus, nämlich dass er immer so böse guckt und deshalb alle vor ihm davon schwimmen. Er verspricht den Dreien, das zu ändern. Oder Luzius, der Wunschfänger, vor dem sie blitzschnell davon schwimmen, weil er ihnen sonst ihre Wünsche aussaugt.

 

Die Bilder des Buches sind schön groß und es gibt viel auf ihnen zu entdecken. Allerdings finde ich den Text etwas zu viel, die Geschichte hat schon ganz schön viel Inhalt, sodass ich sie zum Beispiel mit Kindern im Kindergarten auf mehrere Tage aufteilen würde.

Auf dem Weg in das große weiter Meer lernen Daniel und Augustin auch die kleinen Dinge zu schätzen und fast jeder der Meeresbewohner hat eine Weisheit für die Beiden.

So aufregend die Reise der Drei auch ist, zum Schluss freut sich Daniel dann doch wieder auf zuhause und ist froh, wieder bei seiner Familie und seinen Freunden zu sein. Und nicht nur für sich selbst hat die Reise Einiges gebracht: Auch anderen hat er geholfen, sich etwas zu trauen und daran zu glauben, sich seine Wünsche zu erfüllen!


Jessica Wagner :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Kindliche Gefühlswelt, Natur & Tierwelt