Bilderbücher  >  Ohne (viel) Worte
Der Froschkönig von Krings, Karen, Bilderbücher, Ohne (viel) Worte, Märchen & Fantasie

Der Froschkönig

Mein allererstes Bildermärchen

Krings, Karen

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: Fischer KJB

Empfohlen ab: 2 Jahre

ISBN: 9783596855933

Inhalt

Kinder lieben Märchen. Ein Märchenbuch gehört deswegen zur Grundausstattung eines jeden Kinderzimmers. Gemeinsam darin zu blättern, die Bilder zu betrachten und immer wieder und wieder die vertrauten Geschichten zu lesen, ist eines der schönsten Rituale zwischen Eltern und ihren Kindern.
Diese Bildermärchen-Reihe macht diese schöne Gewohnheit noch lebendiger: Denn hier wird jeder selbst zum Märchenerzähler! Zum ersten Mal werden die beliebtesten Märchen der Brüder Grimm ausschließlich in Bildern erzählt. Kinderleicht und kunterbunt, zum Angucken, Nacherzählen und Immer-wieder-Neuentdecken. Denn es gibt nur eine Sache, die Kinder noch mehr lieben als Vorlesen: Geschichten erzählt zu bekommen.

Bewertung

In diesem Bilderbuch wird die Geschichte des Froschkönigs erzählt. Jedoch auf eine andere Art und Weise – allein durch Bilder. Sie helfen, das Märchen mit eigenen Worten nachzuerzählen.
„Der Froschkönig“ ist der Auftakt zu einer Bilderbuchreihe der anderen Art. Bekannte Märchen werden allein durch Bilder dargestellt. Alleine oder gemeinsam können das Kind und seine Eltern die Geschichte mit eigenen Worten nacherzählen. Schritt für Schritt wird man durch das Buch geführt. Die Idee der Umsetzung ist neu und gegenüber den sonstigen Märchenbüchern für die Allerkleinsten doch innovativ. Natürlich kennt man als Eltern die meisten Märchen – aber oft nur in den Grundzügen oder bruchstückhaft. Sie dann nachzuerzählen, fällt einem oft schwer. Da hilft dieses Buch sehr. Die Idee ist genial, die Umsetzung fast gelungen. Es gibt eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Wenn mehrere Erzählabschnitte auf einer Seite abgebildet sind, helfen Pfeile bei der Orientierung. Nur gibt es hier und da ein paar Ungenauigkeiten, die den Erzählfluss stören. So ist die Szene, in der der Ball in den Brunnen fällt, nicht dargestellt. Man sieht lediglich, wie die Prinzessin vor dem Brunnen weint. Ebenso ist ihr Undank kaum zu erkennen.
Die Illustrationen sind sehr modern gehalten. Der recht junge König trägt eine Brille, moderne Salz- und Pfefferstreuer stehen auf dem Tisch. Das Schloss, der Park, das Zimmer der Prinzessin sind einfach, ja fast schon mit geometrischen Flächen gezeichnet. Eine klassische Darstellung darf man also nicht erwarten. Die Pastellfarben tragen das ihrige noch zu dem modernen Charakter bei. Der Zeichenstil wird wohl nicht jedermanns Geschmack treffen.
Am Ende des Buches ist das Märchen vollständig zum Nachlesen abgedruckt, was vor allem für die Eltern eine gute Hilfe ist, falls man trotz der Schritt-für-Schritt-Anleitung nicht ganz so zurecht kommt. 4 Sterne.
Wenke Bönisch :: Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Märchen & Fantasie