Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Der Junge, der sich in Luft auflöste von Dowd, Siobhan, Kinderbücher, Kinderliteratur, Spannung

Der Junge, der sich in Luft auflöste

Dowd, Siobhan

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2008

Verlag: Carlsen

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783551581884

Inhalt

Die Deutschlandfunk-Bestenliste September 2008

quergelesen Mai 2009

Menschen lösen sich nicht einfach so in Luft auf, oder? Doch genau das scheint mit Teds Cousin passiert zu sein - Salim ist nämlich in eine Gondel des Londoner Riesenrades gestiegen und nicht wieder unten angekommen.

Ist Salim in eine Zeitschleife geraten und sitzt in einem Paralleluniversum fest? (Eine von Teds acht Theorien)
Oder ist er entführt worden? (Das glaubt Tante Gloria)
Und ist er überhaupt noch am Leben? (Aber das sagt keiner)

Diese Geschichte handelt davon, wie Teds seltsames Gehirn versucht den Fall zu lösen. Wie Ted und seine große Schwester Kat jede Spur verfolgen, um Salim zu finden. Und dabei spielen der Dodo, das Wetter, 18 Fotos von einer Wäscheleine und die erste Lüge nach 12 Jahren und 188 Tagen auch eine Rolle ...

Bewertung

Ted lebt mit seiner Schwester und seinen Eltern in London. Er ist ein sehr intelligenter, aber auch sehr komischer Junge, weil er Dinge nur wörtlich nehmen kann. Dadurch entstehen witzige Situationen. Er kann nicht lügen und denkt nur ans Wetter. Wetterdaten beruhigen ihn. Sein Cousin Salim besucht ihn zusammen mit seiner Mutter in den Sommerferien. Sie sind auf dem Weg nach New York, wo seine Mutter eine neue Arbeitsstelle angenommen hat. Sie unternehmen einen Ausflug zum Londoner Riesenrad. Dort verschwindet Salim auf geheimnisvolle Weise. Ted denkt sich die verrücktesten Theorien aus, wie Salim verschwinden konnte. Zusammen mit seiner Schwester versucht er, der Polizei zu helfen und geht gleichzeitig seine Ideen durch, wie und wo Salim verschwinden konnte, ohne eine Spur zu hinterlassen. Seine Eltern nehmen seine verrückten Ideen nicht ernst, doch schliesslich entdeckt Ted den entscheidenden Hinweis und kombiniert richtig. So wird Salim am Ende gefunden und das Rätsel seines Verschwindens gelöst.
Mir hat das Buch sehr gut gefallen, weil Ted so komische Sachen denkt, aber sehr intelligent ist. Das Buch war spannend, weil man selbst mit gerätselt hat, wie Salim spurlos verschwinden konnte. Dabei war die Lösung ganz einfach und gut nachzuvollziehen.
Das Buch lässt sich gut lesen, obwohl es fast 300 Seiten umfasst und keine Bilder den Text unterbrechen. Die Kapitel unterteilen das Buch sehr gut und sind nicht sehr lang, so dass man gut von Kapitel zu Kapitel lesen kann.
Das Buch ist für Jungen ab 9 Jahren geeignet, für Kinder, die gerne und viel lesen ab 8 Jahren. Ich vergebe 5 Sterne.
Jann T. (8 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Spannung