Jugendbücher  >  Fantasy
Der Königsschlüssel von Koch, Boris, Jugendbücher, Fantasy, Fantasy

Der Königsschlüssel

Koch, Boris

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2009

Verlag: Heyne

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783453525344

Inhalt

Es ist der Tag des Königs. Der Tag, an dem der Herrscher mit dem Schlüssel aufgezogen wird, um für ein weiteres Jahr regieren zu können. Da geschieht das Unfassbare: Vor den Augen des versammelten Volks stürzen dunkle Vögel vom Himmel herab und stehlen den Königsschlüssel. Fortan steht der König still. Als man den Schlüsselbauer für die Tat verantwortlich macht und ihn in den Kerker wirft, macht sich seine Tochter auf, den wahren Schuldigen zu finden. Es wird eine Reise, die das Mädchen und ihr Land für immer verändern wird ...

Bewertung

Schon seit langer Zeit wird Marinth von einem mechanischen König beherrscht. Und jedes Jahr muss der König in einer Zeremonie mit dem Königsschlüssel aufgezogen werden, damit er ein weiteres Jahr herrschen kann. Aber in diesem Jahr ist es anders: gerade als der König aufgezogen werden soll, kommt ein riesiger Vogel angeflogen und schnappt sich den Königsschlüssel! Jetzt kann der König nicht mehr regieren. Verantwortlich für den Diebstahl wird der Königsmechaniker gemacht, der den König aufziehen sollte. Nun droht ihm der Galgen, wenn er nicht vom König begnadigt wird. Dafür muss aber der Königsschlüssel wieder auftauchen, damit der König aufgezogen und er begnadigt werden kann. Also macht sich seine Tochter Vela mit dem (Fast-)Ritter Urs und seinem (Fast-)Knappen Cephei auf den Weg, um den Königsschlüssel zu finden. Kein leichtes Anliegen ...
Wie schon bei seinem letzten Buch Der Drachenflüsterer hat mir der Schreibstil von Boris Koch sehr gefallen. Leider muss ich diesmal sagen, dass der Spannungsfunken nicht wirklich aufgekeimt ist. Die Bilder in dem Buch waren zum Glück mal nicht nur sachlich und mit vielen Details, sondern eher abstrakt und witzig. Die Altersempfehlung ist mit 12 Jahren o.k, aber "Der Königsschlüssel" können auch schon Leser ab 10 Jahren lesen, da es keine schlimmen oder schwer verständlichen Inhalte gibt. Ich vergebe ganz knappe 4 Sterne.
Christopher Koßmann (13 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Hauptperson des Buches ist die junge Vela, deren Aufgabe es ist, den Königsschlüssel zurück zu holen. Mit dem Königsschlüssel kann man den Herrscher, den Mechanischen König, aufziehen. Dies geschieht jedes Jahr bei der feierlichen Schlüsselzeremonie, doch dieses Mal geht alles schief: Der Schlüssel wird von einem riesigen Raubvogel gestohlen. Velas Vater, der Königsmechaniker, hatte die Aufgabe, den Schlüssel zu bewachen und den König aufzuziehen. Er hat also zugelassen, dass der Schlüssel gestohlen wurde. Das Gesetz fordert dafür seine Hinrichtung! Und der einzige, der ihn begnadigen könnte, ist der Mechanische König, der nun still steht. Zum Glück findet Vela zwei Freunde, die sich mit ihr auf die Reise machen, um den Schlüssel wiederzubekommen ...
Mir gefällt das Buch ausgesprochen gut, weil es spannend geschrieben ist. Die Idee mit dem Mechanischen König ist außerdem sehr ausgefallen. Die Geschichte ist sehr phantasievoll geschrieben, und auch die wenigen Schwarz-Weiß-Zeichnungen, die das Buch auflockern, sind eigenwillig und phantastisch. Ich vergebe 5 Sterne und empfehle den Roman für Leser ab 12 Jahren.
Marius Trapp (12 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy