Junge Literatur  >  Fantasy
Der Krieg der Elben, Bd. 3 von Bekker, Alfred, Junge Literatur, Fantasy, Fantasy

Der Krieg der Elben, Bd. 3

Bekker, Alfred

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2008

Verlag: Egmont LYX

Empfohlen ab: 15 Jahre

ISBN: 9783802581427

Inhalt

Den Elben droht die Vernichtung durch Xaror und seine Armee. Da werden in der Blutlinie von Elbenkönig Keandir Zwillinge geboren. Sie sind Nachkommen einer Menschenfrau, die zu einem Geschöpf der Finsternis wurde. Und doch ruht auf den beiden die letzte Hoffnung ...

Bewertung

Erneut steht es schlecht um das Elben-Reich König Keandirs. Seine Söhne, die Zwillinge Andir und Magolas, auf denen so viel Hoffnung ruhte, scheinen nicht zur Besserung dieser Probleme beitragen zu können. Während Andir sich von den Elben zurückzog um der geistigen Verklärung näher zu kommen, gründete Magolas sein eigenes Reich. Doch aus Liebe zu einer Menschenfrau, deren Lebensspanne im Vergleich zu der eines Elben lächerlich kurz erscheint, wurde er zum Sklaven Xarors. Der einstige Herrscher über den Kontinent wurde seinerzeit durch ein magisches Experiment in eine Art von Parallelwelt, dem Limbus, gezogen und setzt nun alles daran zurückzukehren. Um dies zu bewerkstelligen, band er Magolas an sich indem er diesem im Austausch für treue Dienste immer wieder ein magisches Gebräu zukommen lässt, welches dessen Menschenfrau jung und am Leben hält. Als wäre der drohende Krieg gegen seinen eigenen Sohn und Xaror noch nicht genug für Keandir, wird nun ein weiteres Zwillingspaar geboren (diesmal von Magolas und dessen Frau), dessen immense magische Kräfte entscheidend für den Ausgang des Krieges sein werden ...
Im letzten Band von Alfred Bekkers Trilogie um das Reich der Elben bahnt sich die finale Schlacht an, deren Ausgang über das Schicksal des Kontinents entscheiden wird. Diese Tatsache sorgt dafür, dass eine gewisse Spannung aufgebaut wird, welche dem vorangehenden Band meiner Meinung nach fehlte. Auch, dass der dunkle Herrscher Xaror nun in die Geschehnisse eingreift sorgt dafür, dass das Buch fesselnder wird. Ich empfehle die Geschichte ab ungefähr 13 Jahren und vergebe 4,5 Sterne.
Robert Diermann (16 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy