Jugendbücher  >  Fantasy
Der Kuss der Göttin von Pike, Aprilynne, Jugendbücher, Fantasy, Fantasy

Der Kuss der Göttin

Pike, Aprilynne

Übersetzung: Gerwig, Karen

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2013

Verlag: cbj

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783570156186

Inhalt

Die 17-jährige Tavia ist ein Wunder: Sie hat als Einzige einen Flugzeugabsturz überlebt. Doch plötzlich hat sie Visionen von einem seltsam altertümlich wirkenden Jungen, der sie vor einer großen Gefahr warnt. Und bald wird sie von mysteriösen Männern verfolgt. Tavia flieht gemeinsam mit Benson, ihr einziger Vertrauter und gleichzeitig ihre große Liebe. Sie finden heraus, dass Tavia eine Göttin ist: Vor Urzeiten wurde sie dazu verdammt, immer wiedergeboren zu werden, immer auf der Suche nach ihrem Seelenpartner. Ihre Verfolger sind die Reduciata, die einen ewigen Kampf gegen die Götter führen. Ihre einzige Hoffnung ist Quinn, der Junge aus ihrer Vision. Nur mit ihm ist Tavia unverwundbar und kann gegen die Reduciata bestehen. Doch dafür muss Tavia Benson verlassen …

Bewertung

Tavia ist 18 und lebt bei ihrer Stieftante und ihrem Stiefonkel in New Hampshire seit ihre Eltern bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen sind, den sie als einzige Person, wie durch ein Wunder, überlebt hat. Jedoch musste sie nach diesem Unglück ihr Leben komplett aufgeben, ihre Freundschaften abbrechen, mehr oder weniger untertauchen, um ihren neuen Lebensort vor den Medien geheim zu halten und sich somit selbst zu schützen. Doch dies bereitet Tavia keine Schwierigkeiten, da ihr Leben in Michigan der Kunst galt und sie keine festen Bindungen zu Personen aufbaute. Doch die Kunst spielt seit dem Flugzeugabsturz, bei dem sie sich ihr Bein zersplittert hat und bei dem sie sich schwere Kopfverletzungen zuzog, keine wichtige Rolle mehr, denn sie hat eine Blockade, die sie davon abhält ihrer ehemaligen Hauptbeschäftigung nachzugehen. Zusammen mit ihrer Therapeutin Elizabeth versucht sie jedoch, diese Leidenschaft wieder zu erlangen und auch von ihrer Stieftante Reese und ihrem Stiefonkel Jay bekommt sie volle Unterstützung. Auch wenn sie diesen vor dem Tod ihrer Eltern noch nie begegnet ist, nahmen diese sie auf, als wäre es das natürlichste überhaupt. Wenn es doch einmal Probleme gibt hat Tave ihren besten Freund und heimlichen Schwarm Benson, mit dem sie viele Nachmittage in der Bibliothek verbringt. Als jedoch eines Tages der mysteriöse Quinn auftaucht und Tavia erfährt, dass vieles anders ist, als ihre neue Familie ihr gesagt hat, begibt sie sich auf eine gefährliche Reise. Dann kommt alles anders als erwartet und langsam aber sicher muss sie sich fragen, wem sich wirklich noch vertrauen kann. Und auch die Frage was es mit Quinn auf sich hat und warum sie sich zu ihm so extrem hingezogen fühlt ist nicht einfach zu klären.
Der Kuss der Göttin umfasst circa 420 Seiten. Diese sind in vierzig Kapitel unterteilt. Das Cover ist in dunklen Farbtönen gehalten, dadurch kommen die goldenen Akzente sehr gut zur Geltung. Das Gesicht wirkt, passend zum Titel, sehr göttlich und edel. Apprilynne Pike hat den Fantasy-Roman lustig, romantisch, spannend und tragisch verfasst und durch ihren Schreibstil leicht verständlich gemacht. Die Passagen, die aus Tavias Vergangenheit erzählen kommen sehr gut zur Geltung und auch ihre extreme Bindung zu dem geheimnisvollen Quinn wird sehr gut geschildert. Auch beeindruckt das Buch durch seine plötzliche Wendung am Ende der Story. Ich empfehle es für Leserinnen und Leser ab 14 Jahren, die gerne Fantasy lesen und vergebe 4 von fünf Sternen für eine wirklich gelungene Story, die jedoch kurz vor Ende zu dramatisch wird.
Lisa Fehr (16) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Fantasy