Jugendbücher  >  Abenteuer
Der Palast des Poseidon von Thiemeyer, Thomas, Jugendbücher, Abenteuer, Abenteuer

Der Palast des Poseidon

Chroniken der Weltensucher, Bd. 2

Thiemeyer, Thomas

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2010

Verlag: Loewe

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783785565766

Inhalt

Ein griechisches Frachtschiff kämpft sich durch die schwere See vor der Inselgruppe Santorin. Steuerbord leitet der Leuchtturm von Therasia den Kapitän sicher durch die tückische Meeresströmung zwischen den beiden Hauptinseln Thera und Therasia. Doch plötzlich blinkt das Leuchtfeuer nicht mehr rechts, sondern links vom Bug des Schiffes, dann wieder rechts, dann sind auf einmal zwei Lichter zu sehen. Als würden die feurigen Augen von Skylla, dem Ungeheuer, über das Meer blicken. Und dann erhebt sich ein riesiger Fangarm mit eisernen Klauen und umklammert das Schiff. Kurz darauf ist der Frachter verschwunden. Spurlos. Wie schon etliche Schiffe zuvor, die diese Stelle kreuzten.
Nur wenige Wochen nach seiner aufsehenerregenden Rückkehr aus der Stadt der Regenfresser nimmt Carl Friedrich von Humboldt den Auftrag an, nach den verschwundenen Schiffen zu suchen. Zu diesem Zweck chartert er das modernste Forschungsschiff seiner Zeit, die Calypso, und damit eine der aufregendsten Erfindungen des ausgehenden 19. Jahrhunderts: die erste Bathysphäre der Welt, eine Tauchkugel, die es möglich macht, sich mehrere Stunden unter Wasser aufzuhalten. Aber dann müssen Humboldt und seine Gefährten viel länger unter der Wasseroberfläche bleiben als geplant. Mehr als 300 Meter unter dem Meer machen sie eine unglaubliche Entdeckung ...

Bewertung

Nicht lange nach ihrer Rückkehr aus der Stadt der Regenfresser nehmen Humboldt und sein Team einen neuen Auftrag an: Stavros Nikomedes, Juniorchef einer Reederei, beauftragt sie im ägäischen Meer die Ursache für das Sinken mehrerer Schiffe zu klären. Der Kapitän des zuletzt gesunkenen Schiffes überlebte nur knapp und berichtet gar von einem Seeungeheuer. Der Patriarch derselben Reederei, Archytas Nikomedes, will jedoch verhindern, dass dies an die Öffentlichkeit kommt. Er schickt den Forschern einen Auftragsmörder hinterher ...
Ein spannender und abenteuerlicher 2. Teil der "Chroniken der Weltensucher". Der Roman ist flüssig und leichtverständlich geschrieben, so dass er sicherlich ab 12 Jahren geeignet ist. Der Autor lässt unwichtige Szenen und Details weg, wodurch ein beinahe unwiderstehlicher Sog vom Buch ausgeht, da die Spannung schnell aufbaut und bis zum Schluss durchhält. So hängt das Leben des Teams oft an einem einzigen seidenen Faden. Schon der Umschlag wirkt spannend und mit ähnlichem Aufbau wie beim 1. Teil. Ich vergebe 5 Sterne.
Matthias Kreuzer (14 Jahre) - Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer