Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Der Schatz von Alunar von Dierks, Martina, Kinderbücher, Kinderliteratur, Märchen & Fantasie

Der Schatz von Alunar

Dierks, Martina

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2009

Verlag: Arena

Empfohlen ab: 10 Jahre

ISBN: 9783401062969

Inhalt

In jeden Sommerferien spielen Li, Percy und Felix ein Spiel, das sie vor Jahren selbst erfunden haben. Doch "Der Schatz von Alunar" ist weit mehr als harmloser Zeitvertreib - die Welt von Alunar ist Wirklichkeit ... Felix weiß, dass dieses Zauberreich, bevölkert von vielen fantastischen Wesen, in Gefahr ist. Und so beginnt für die drei Freunde ein wunderbares Abenteuer.

Bewertung

"Der Schatz von Alunar" ist ein Fantasyroman für Kinder ab 10 Jahren. Jede Sommerferien treffen sich die Kinder Felix, Percy und Li bei Felix Oma Tildi auf der Insel La Rosette. In jedem Jahr spielen sie das gleiche Spiel – Der Schatz von Alunar. In ihrem sechsten gemeinsamen Sommer ist plötzlich alles anders. Li und Percy haben sich verändert und glauben nicht mehr an das gemeinsame Spiel und an das Fantasyland Alunar. Aber Felix weiß, dass es Alunar gibt und dass es von einem Dämon bedroht wird. Gleichzeitig glauben die drei, dass es ihr letzter gemeinsamer Sommer ist, da Tildi die Insel verkaufen will. Felix versucht, seine Freunde noch einmal für das Spiel zu begeistern. Sie beginnen das Spiel zu spielen und gelangen in die Welt von Alunar. In Alunar freunden sie sich mit den Wampiggis (sprechende Tiere mit einem wunderschönen Fell) Immi und Elmo und dem Gummimenschen Gumbob an. Sie müssen gemeinsam viele Abenteuer bestehen, bis Alunar vom Dämon befreit wird. Die Freundschaft zwischen Felix, Li und Percy wird darüber wieder wie früher. Tildi verkauft zum Schluss die Insel doch nicht und die drei verbringen noch viele gemeinsame Sommerferien auf La Rosette.
Das Buch beginnt langweilig, wird jedoch immer besser. Es wird immer spannender, abenteuerlicher und ist auch etwas witzig. Es hat 308 Seiten, ist in kleiner Schrift und ohne Bilder geschrieben. Der Roman ist aber in kurze Kapitel unterteilt. Die Umschlaggestaltung von Frauke Schneider finde ich langweilig. Für den Anfang der Geschichte vergebe ich 3 Sterne, da es schon schwierig war, in die Geschichte zu finden. Dann wurde es immer besser, so dass ich hierfür 5 Sterne vergebe. Insgesamt vergebe ich daher 4 Sterne. Die Idee der Geschichte und die unterschiedlichen magischen Wesen haben mir sehr gut gefallen.
Emily Törner (7 Jahre, Viel-Leserin) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Bisher spielten Li, Percy und Felix jedes Jahr das Spiel "Der Schatz von Alunar". Plötzlich wollen Li und Percy das Spiel mit Felix nicht mehr spielen. Mit Hilfe des Alunaris Lamotte gelingt es Felix, seine Freunde davon zu überzeugen, das Spiel ein letztes Mal zu spielen. Gemeinsam mit der Hilfe der Fabelwesen schaffen die Freunde es, die Mondelfenprinzessin Lunabelle zu retten.
Das Buch ist spannend geschrieben. Viel wörtliche Rede und ein eingängiger Stil machen die Geschichte sehr lebendig. Bis zum Schluss wird man im Ungewissen darüber gelassen, ob es die Zauberwelt überhaupt gibt; dies hat mich manchmal beim Lesen gestört, doch erhöhte dies auch die Spannung. Man beobachtet die Kinder gerne bei ihren Abenteuern, doch gelingt es nicht immer, sich wirklich in sie hinein zu versetzen.
Bilder enthält das Buch keine, die Umschlaggestaltung passt gut zur Stimmung der Geschichte.
Ich empfehle das Buch für Kinder ab 10 Jahre und vergebe 4 Sterne.
Isabella König (10 Jahre) - Kinder-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Märchen & Fantasie