Kinderbücher  >  Kinderliteratur
Der Schwur von Vollenbruch, Astrid, Kinderbücher, Kinderliteratur, Märchen & Fantasie

Der Schwur

Im Bann des Nebels, Bd. 1

Vollenbruch, Astrid

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2012

Verlag: Kosmos

Empfohlen ab: 11 Jahre

ISBN: 9783440132333

Inhalt

Eben noch schien in Sophias Leben alles ganz normal. Aber woher kommt das geheimnisvolle graue Pferd, das durch den Wald streift? Als Sophia ihm nachgeht, gerät sie nach Parva, das Reich im Nebelmeer. Eine abenteuerliche Reise durch ein mystisches Land voller Gefahren und fremder Wesen beginnt. Zusammen mit dem Einhorn Nachtfrost und Darian, dem jungen Thronfolger, muss sie das bedrohte Land vor dem Untergang retten – denn in Parva ist Sophia die Auserwählte ...

Bewertung

„Im Bann des Nebels – Der Schwur“ ist eine Fantasy-Abenteuer-Geschichte für Jugendliche/Kinder ab 12 Jahren. Die Teenagerin Sonja hat viele Probleme. Im Geschichtsunterricht ist sie nicht gerade gut und zwei bekannte Schulzicken versuchen ihre beste Freundin Melanie auszuspannen. Ihr einziger Zufluchtsort ist der Waldhof, auf dem sie regelmäßig die Ställe ausmistet. Eines Tages taucht ein grauer, verletzter Hengst auf dem Waldhof auf. Der Hengst freundet sich mit Sonja an. Nach mehreren Waldspaziergängen steigt Sonja auf den Hengst, der sofort anfängt, zu galoppieren. Er bringt sie in das magische Reich Parva und verwandelt sich dort in ein silberschwarzes Einhorn mit weißem Horn. Im magischen Reich leben Nomaden, die aussehen wie Indianer und die Sonja Weißhaut nennen. In dieser Welt ist Sonja die Auserwählte. Sie muss das Wolfskopfamulett zu der Werwölfin Veleria bringen. Das Wolfskopfamulett ist ein magisches Amulett mit dessen Hilfe der Besitzer Zauber bewirken kann. Das Amulett sucht sich aber seinen Besitzer selber aus. Bei dieser schwierigen Aufgabe hilft ihr Nachtfrost, dass silberschwarze Einhorn. Ob Sonja ihre Aufgabe erfüllen kann?
Das Buch ist sehr spannend geschrieben. Der Schreibstil ist klar und verständlich. Die 182 Seiten des Buches (ohne Bilder) sind in 2 Teile unterteilt, die wiederum aus mehreren Kapiteln bestehen. Das Umschlagsbild, das auch von der Autorin ist, gefällt mir sehr. Vorne und hinten im Buch sind Karten von der magischen Welt, damit kann man sich diese besser vorstellen. Die Geschichte ist hoch spannend. Es ist der erste Band der „Im Bann des Nebels“ – Trilogie. Ich freue mich schon auf die beider anderen Bände. Da das Buch super klasse ist, vergebe ich 5 Sterne.
Emily Törner (11) :: Kinder-Redaktion Buecherkinder.de



Sonja ist eigentlich ein ganz normales Mädchen – bis sie dem geheimnisvollen, grauen Pferd folgt und sich plötzlich in Parva wiederfindet. Parva ist eine ganz andere, geheimnisvolle Welt, in der es Dinge gibt, von denen normale Menschen nur träumen können wie z.B. Einhörner. Doch es existieren auch Dämonen, Wesen der Dunkelheit, die versuchen Parva zu vernichten. Das ist nicht nur das einzige Problem –auch Menschen versuchen ganz Parva zu unterwerfen. Und Sonja ist die Auserwählte, die all das verhindern soll! Ob sie das schaffen kann…?
Das Buch hat mir gut gefallen. Schon am Einband erkennt man sofort, dass es sich um einen Fantasy-Roman handelt – und er ist wirklich sehr fantasiereich geschrieben und gut zu lesen. Zudem ist die Geschichte sehr spannend, so dass man gar nicht aufhören mag weiterzulesen. In Sonja kann man sich gut hineinversetzen und erlebt ihr Abenteuer quasi mit.
Ich empfehle das Buch für Mädchen ab 11 Jahren, und finde, es hat gute 4 Sterne verdient!
Paulina Trapp (12) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de



Ich habe das Buch „Im Bann des Nebels-Der Schwur“ von Astrid Vollenbruch gelesen. In dem Buch geht es um die beiden Mädchen Sonja und Melanie. Die beiden sind sehr tierlieb und kümmern sich immer wieder um die Ponys im Waldhof. Einmal fährt Sonja alleine zum Hof und stellt fest, dass die Tiere verschwunden sind. Der Waldhof wurde geschlossen. Plötzlich entdeckt sie ein verletztes graues Pferd. Als sie sich auf die Suche nach dem Pferd begibt, trifft sie auf die Hell´s Devils. Das ist eine Gruppe Jugendlicher, die nur auf Ärger und Zerstörung aus sind. Das Pferd rettet sie aber im letzten Moment und flieht mit ihr. Als Sonja sich umblickt, wundert sie sich wo sie ist. Das graue Pferd ist plötzlich verschwunden und ein schwarzes Einhorn mit silberner Mähne steht vor hier. Auf dem Rücken des Einhorn reitet sie immer tiefe in diese ihr fremde Welt. Dort findet sie ein geheimnisvolles Amulett. Als Sonja dann plötzlich auf die Bewohner der fremden Welt trifft, beginnt das ganze Abenteuer. Denn nicht alle Bewohner meinen es so gut mit Sonja, wie das Volk der Nomaden. Spürer sind ihr dicht auf den Fersen. Was hat es mit dem geheimnisvollen Amulett auf sich? Und was ist mit dem Jungen, den Melanie findet?
Auf der ersten Blick ist es ein Buch nur für Pferdenarren, aber ich empfehle das Buch an alle, die begeistert in neuen Welten abtauchen und viele Abenteuer mit den Helden des Buches bestehen wollen. Der Einband ist sehr düster gestaltet, sodass man eigentlich eine eher unheimliche Handlung erwartet. Die Schrift ist ausreichend groß und gut zu lesen. Mich hat der Schreibstil der Autorin und die Geschichte gefesselt und mich für Stunden in eine andere Welt entführt. Deswegen geben ich dem Buch die volle Sternezahl und freue mich auf Band 2. Ein Buch für unterhaltsame Stunden vor dem Kamin bei schlechtem Wetter.
Emma D. (12) :: Jugend-Redaktion Buecherkinder.de

Themen: Märchen & Fantasie