Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Der Sommer, als Chad ging und Daisy kam von Gooch Hummer, Jennifer, Jugendbücher, Aus dem Leben, Krankheit

Der Sommer, als Chad ging und Daisy kam

Gooch Hummer, Jennifer

Übersetzung: Feldmann, Claudia

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2014

Verlag: Carlsen

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783551583178

Inhalt

Aprons Leben ist in Aufruhr: Sie versucht, über den Tod ihrer Mutter hinwegzukommen, die neue Partnerin ihres Vaters ist bei ihnen eingezogen und ihre beste Freundin Rennie hat sie fallenlassen. Ihr droht ein einsamer Sommer, aber dann nimmt sie einen Ferienjob in Mikes und Chads Blumenladen an. Die beiden stehen ihr freundschaftlich und väterlich zur Seite in Zeiten, in denen sich sonst niemand um sie kümmert, und ihr Blumenladen wird für Apron zu einem zweiten Zuhause. Doch das währt nicht lange, denn Chad ist todkrank …

Bewertung

Die 13-jährige Apron muss sich nach dem Tod ihrer Mutter mit der grauenvollen neuen Freundin ihres Vaters herumschlagen und als wäre das nicht schon schlimm genug lässt ihre beste Freundin Rennie sie auch noch hängen und beendet ihre Freundschaft. Ein Glück, dass sie Mike und Chad kennenlernt, denen ein Blumengeschäft gehört, in dem Apron den Sommer über aushilft, denn Chad ist todkrank. Es wartet ein ereignisreicher Sommer auf Apron.

 

Das Cover des Buches gefällt mir sehr gut und hat mich direkt neugierig gemacht. Die Geschichte spielt in Maine in den 80er Jahren. Die 13-jährige Protagonistin Apron ist ein sehr liebenswürdiger Charakter. Sie ist sehr natürlich und offen und macht während des Sommers eine tolle Entwicklung durch.

Die Geschichte ist sehr vielschichtig, auf der einen Seite muss Apron sich in der Schule irgendwie durchschlagen, zu Hause hat sie es mit der grässlichen neuen Freundin ihres Vaters zu tun, dann gibt es noch die Großmutter, in der Apron immerhin eine Verbündete gegen die Freundin ihres Vaters findet und zu guter Letzt gibt es noch Mike und seinen Lebenspartner Chad mit denen sich Apron anfreundet.

Alle Nebencharaktere sind sehr gut ausgearbeitet und jeder hat seine eigene einzigartige Persönlichkeit. Es ist eine schöne Geschichte über Liebe, Verlust und Tod, aber dabei keinesfalls nur traurig sondern gespickt mit lustigen Situationen. Das Buch hat mich sehr berührt. Ich vergebe 5 von 5 Sternen und empfehle das Buch ab etwa 14 Jahren.

 

Lena Hansen (17) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Krankheit