Jugendbücher  >  Aus dem Leben
Der Sommer, in dem ich die Bienen rettete von Stevenson, Robin, Jugendbücher, Aus dem Leben, Abenteuer, Alltag & Familie, Umwelt

Der Sommer, in dem ich die Bienen rettete

Stevenson, Robin

Übersetzung: Münch, Bettina

Rating Star

Erscheinungsjahr: 2017

Verlag: Rowohlt

Empfohlen ab: 12 Jahre

ISBN: 9783499217821

Inhalt

Was würdest du tun, wenn deine Mutter von dem Gedanken besessen ist, die Welt zu retten? Wenn sie die ganze Familie auf einen Roadtrip mitschleppt, um die Menschheit über das Bienensterben aufzuklären?

 

Würdest du

1. deinen besten Freund fragen, ob du bei ihm einziehen kannst?

2. mit auf die Tour kommen, unter der Bedingung, dass du kein Bienenkostüm tragen musst?

3. das blöde Kostüm anziehen und hoffen, dass der klapprige Bus zusammenbricht?

4. abhauen (wie deine große Schwester)?

5. einfach aufhören zu sprechen (wie deine kleine Schwester)?

6. endlich den Mund aufmachen und den Wahnsinn beenden?

 

Wie plant man seine Zukunft, wenn die eigenen Eltern nicht glauben, dass die Welt eine hat?

Bewertung

 In dem Buch „Der Sommer in dem ich die Bienen rettete“ geschrieben von Robin Stevenson geht es um Kinder, deren Eltern denken, dass durch das Bienensterben bald die Welt untergeht. Es fängt alles so an: Ein 10-jähriger Junge namens Wolf macht in der Schule ein Projekt über Bienen. Er hat noch zwei 5-jährige Geschwister, die Whisper und Saffron genannt werden sowie eine 15-jährige Stiefschwester, die verliebt ist. Wolfs Mutter liest vom Bienensterben und dreht danach völlig durch. Sie näht für Saffron, Whisper und Wolf Bienenkostüme und plant, quer durch Amerika zu fahren und Vorstellungen zu geben, um die Menschen auf den baldigen Weltuntergang hinzuweisen. Eigentlich will niemand mitkommen, denn keiner will sich in einem selbstgenähten Bienenkostüm lächerlich machen. Das wird nicht das einzige Problem auf dem Roadtrip sein, der nun folgt.

 

Das Titelbild ist sehr kreativ und witzig gestaltet, da es ein wenig die Reise zusammenfasst. Auch der Klappentext ist sehr kreativ und lustig und hat den Ausschlag dafür gegeben, dass ich mir das Buch ausgesucht habe. Man wird direkt angesprochen und in die Geschichte einbezogen, auch dadurch, dass direkte Fragen an den Leser gestellt werden. Man ist dann auch nicht enttäuscht, wenn man das Buch liest, da es genauso lustig und ansprechend weitergeht.

Ich konnte sehr gut mit den Kindern im Buch mitfühlen. Der Roman ist in kurzen Sätzen erzählt, sodass man ihn schön runterlesen kann. Mir gefällt das Buch super gut. Ich empfehle es deswegen Jungs und Mädchen, die zwischen 12-13 Jahren alt sind. Das Buch bekommt verdiente 5 Sterne.

 

Peter Kube (13) :: Kinder- und Jugendredaktion Buecherkinder.de

Themen: Abenteuer, Alltag & Familie, Umwelt